Auch Neupflanzung wurde jetzt mit Axt gefällt - Polizei: Dieser Baumfrevel an der B304 bleibt ein Mysterium - Hinweise gesucht


Erneut wurde jetzt ein Baum am Straßenrand der B304 bei Reitmehring grundlos gefällt (wir berichteten). Dazu hat die Wasserburger Polizei nun die nächsten Ermittlungen aufgenommen.


Bereits im vergangenen Oktober 2021 war bei Wasserburg ein Ahornbaum neben der B304 mutwillig gefällt worden. Damals hatte ein unbekannter Täter mittels einer Motorsäge den mittelgroßen Laubbaum über Nacht zu Fall gebracht. Der Grund dafür konnte bisher nicht ermittelt werden.

An der Stelle des gefällten Baums wurde durch das Straßenbauamt Rosenheim ein neuer Jungbaum gepflanzt. In der Nacht vom vergangenen Montag, 21., auf den Dienstag, 22. Februar, wurde der neu gepflanzte Baum erneut durch einen Unbekannten gefällt.

Dieses Mal wurde zur Tatausführung eine Axt verwendet.

Die Polizeiinspektion Wasserburg ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter der 08071/9177-0

„Warum genau an dieser Stelle bereits der zweite Baum gefällt wurde, bleibt vorerst ein Mysterium. Eine logische Erklärung scheint ausgeschlossen“, so die Polizei Wasserburg heute Vormittag.