Schöner Erfolg zum Abschluss: Ein starker Platz acht im Massenstart, dem letzten Biathlon-Rennen der Winterspiele 2022 in Peking


Von Beginn an war es ihr am heutigen Freitagmorgen anzumerken – wie gut ihr die Bronze-Medaille im Staffel-Rennen getan hatte (wie berichtet). Sie wirkte fit, schob an voller Motivation: Nach extrem schwierigen Momenten wochenlang im Vorfeld dieser olympischen Spiele für Franzi Preuß aus Albaching begeisterte sie am heutigen Finaltag der Biathleten.


Und man fühlte sich heute geradezu zurückversetzt in die Zeit der Saison vor ihrem Treppensturz und ihrer Corona-Infektion zum Jahreswechsel: Die 27-Jährige wurde die beste, deutsche Athletin in einem so schweren, völlig vom Winde verwehten Rennen. Eine enorm starke Leistung ‚auch vom Kopf her von der Franzi‘, wie ZDF-Comoderator Sven Fischer sich freute für die Albachingerin.

Mit ’nur‘ vier Strafrunden – je eine pro Schießanschlag – kam sie durch bei unberechenbaren Windböen. Die Franzi schoss wieder schnell und couragiert. Und auch läuferisch hielt die Sportlerin vom SC Haag wieder mit der absoluten Weltspitze mit. Ein hochversöhnlicher Abschluss bei Olympia für sie …

rd