Olympia in Peking: Biathletin aus Albaching geht optimistisch ins Rennen - Denise Herrmann ist die Schlussläuferin


Der DSV hat die Aufstellung der deutschen Biathletinnen für die olympische Staffel am morgigen Mittwochmorgen bekannt gegeben. Dabei starten die Frauen in dieser neuen Reihenfolge: Vanessa Voigt, Vanessa Hinz, Franzi Preuß und Einzel-Olympiasiegerin Denise Herrmann als Schlussläuferin.


Sie sehe den Startplatz auf Position drei optimistisch, sagte die 27-Jährige aus Albaching im Interview der ARD. Die Franzi übernimmt von Vanessa Hinz – Vanessa Voigt ist die Startläuferin. 

Aktuell sieht es so aus, als ob um 8.45 Uhr morgen der Start sei. Obacht jedoch: Heute war der Start der Biathlon-Männer-Staffel kurzfristig auf 7.30 Uhr vorverlegt worden. Wegen der großen Kälte … Also vorsichtshalber schon eher Olympia im TV einschalten, falls denn überhaupt möglich um diese Uhrzeit im Alltag. 

Apropos Kälte:

Offen bleibt nach den Schwierigkeiten in Sprint und Verfolgung noch, wie gut die deutschen Athletinnen auf der Strecke ausgestattet sein werden – materialtechnisch. Denn hier könnte dem DSV-Quartett die Kälte in die Karten spielen.

Das Wetter entwickelt sich ähnlich wie im Einzel, als Olympiasiegerin Herrmann von ‚Raketen unter den Füßen‘ sprach. Und so zeigte sich die 33-Jährige in dieser Frage im ARD-Interview auch zuversichtlich: Wenn’s wieder klirrend kalt werde, habe man bessere Karten.

Quelle ARD