Einsatz für die Wasserburger Bergwacht am Wochenende


Zu einem verunglückten Rodler wurde die Dienstmannschaft der Wasserburger Bergwacht am Samstag an der Kampenwand alarmiert. Ein 45-jähriger Münchner war bei der Abfahrt mit seinem Bob in einen von oben nicht einsehbaren und schneefreien Bachlauf gestürzt und hatte sich mittelschwer verletzt.  


Zwei Bergwachtler und der Wasserburger Bergwacht-Notarzt fuhren mit Skiern aus dem Skigebiet zur Unfallstelle nahe der Maisalm ab und übernahmen die medizinische Erstversorgung.

Da eine schwerere Verletzung nicht ausgeschlossen werden konnte, erfolgte ein schonender Abtransport in die Klinik mit dem Kufsteiner Rettungshubschrauber Heli 3.

Der minderjährige Sohn des Verunfallten wurde von den Kollegen der Bergwacht Aschau mit dem Auto ins Tal gebracht.

Sechs Kräfte der Bergwachten Wasserburg und Aschau waren etwa eineinhalb Stunden im Einsatz, melden diese am heutigen Montag.