Interessantes Programm das ganze Jahr über zum 20-jährigen Bestehen - Der Überblick


Das Stadtarchiv Wasserburg gilt aufgrund seiner reichhaltigen Bestände als eines der bedeutendsten Kommunalarchive in Altbayern. Jetzt feiert es sein 20-jähriges Bestehen mit einem schönen Programm das ganze Jahr über. Der engagiert arbeitende Leiter des Wasserburger Stadtarchivs ist der Diplomarchivar Matthias Haupt.


Der Überblick dazu weiter unten im Bericht …

Eine moderne Zugänglichmachung und Vermittlung des Kulturguts ist dem Archiv ein großes Anliegen.
In den vergangenen 20 Jahren wurden die als äußerst umfangreich geltenden, spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Bestände konservatorisch gesichert und archivfachlich erschlossen. Derzeit wird dieser Bestand im Umfang von etwa 800.000 Seiten vollständig digitalisiert.

Ab 2023 – also im nächsten Jahr – soll das ’Alte Archiv’ der Stadt im Kulturportal ’bavarikon’ digital präsentiert werden.

Somit wird das gesamte amtliche Archivgut bis 1808 online einsehbar werden. Die Arbeiten an diesem Projekt werden in einem Vortrag vorgestellt.

Ebenso im Programm sind ein Tag der offenen Tür unter dem Motto ’Fakten, Geschichten, Kurioses’ und einige Kursangebote, welche im Sinne eines offenen Hauses der Geschichte in die Benutzung des Archivs einführen oder das Lesen alter Handschriften vermitteln.
Am Tag des offenen Denkmals kann man sich auf Spurensuche zur Wassernutzung an der Wuhr begeben und am Jahrestag der Befreiung Deutschlands vom Nationalsozialismus und des Kriegsendes findet eine Führung am Denkmal für die Opfer des Nationalsozialismus statt.

Eine Traditionsnotiz behauptet – und somit wäre das Stadtarchiv Wasserburg heuer mindestens 759 Jahre alt – dass schon im Jahr 1263 ein Schatzarchiv in das damals neu errichtete Rathaus überführt wurde.
Zu diesem Bestand zählten: „aus der stuben des alten rhathauß: 1 kastl, darin: 4 büecher da ihr freyhaiten darinen stehen: 1 alt dickh buech: 1 rechtbuech: 2 neue büecher: 1 grundbuech“.
Vor 404 Jahren – also 1618 – wurde ein eigener Archivraum im Rathaus eingerichtet; das älteste Archivinventar, welches den dort aufgestellten Bestand auflistet, stammt aus dem Jahr 1644.

Noch älter sind kopiale Sicherungen der wertvollen Urkunden (aus dem späten 14. Jahrhundert) oder Beschreibungen einzelner Stiftungsarchive (1632).

Vor 20 Jahren eröffnete die Stadt Wasserburg einen modernen Archivzweckbau, in dem sämtliches Archivgut der Stadt seither fachgerecht untergebracht ist.
Dieses – im Verhältnis zur langen Archivgeschichte – kleine Jubiläum wird also nun im Jahr 2022 mit einem Begleitprogramm gefeiert …

Das Programm

 

Sonntag, 6.3.2022, 10 Uhr bis 13 Uhr und 14 Uhr bis 17 Uhr, Stadtarchiv
Originale! Der Tag der Archive (eigene Info-Seite)
Donnerstag, 7.4.2022, 18 Uhr bis 19.30 Uhr, Stadtarchiv
Wühlmaus und Spürnase! Wie kann ich heimat- oder 
familienkundlich im Archiv forschen?
Anhand individueller Fragestellungen der Teilnehmenden werden die wichtigsten Handwerkszeuge zum Auffinden und Einordnen lokaler geschichtlicher Quellen und somit zur Beantwortung heimatkundlicher oder familiengeschichtlicher Fragestellungen erläutert – ein Kurs für alle, die schon immer einmal etwas erforschen wollten, aber nicht so recht wissen, wie es geht.
(Anmeldung erforderlich)*
Sonntag, 8.5.2022, 15 Uhr bis 16.30 Uhr, Heisererplatz
Vom Denkmal zum Gedenken

Die Führung am Denkmal der Opfer des Nationalsozialismus bietet Einblicke in die Entstehungsgeschichte und Symbolik des Denkmals für die Opfer des Nationalsozialismus und erläutert den Verlauf der Forschung der letzten Jahre.
(Anmeldung erforderlich)*
Donnerstag, 7.7.2022, 18 Uhr bis 19.30 Uhr, Stadtarchiv
Tiefenschärfe! Zur Einordnung, Beschreibung und Hintergrundrecherche von Bildquellen

Die Facebook-Gruppe ’Historisches Wasserburger Land’ teilt imposante historische Fotodokumente aus privaten Sammlungen und tritt darüber in spannende Dialoge. Das Stadtarchiv möchte diese Arbeit unterstützen und stellt vor, wie man vorhandene Informationen zu den Fotodokumenten mit Hilfe unterschiedlicher Quellen des Stadtarchivs ergänzen oder verifizieren kann. Dies gilt umso mehr für Funde, zu denen persönliche Erinnerungen oder mündlich weitergegebene Traditionen nicht oder nicht ausreichend vorhanden sind, um die Bildquelle zufriedenstellend einzuordnen.
(Anmeldung erforderlich*)
Sonntag, 11.9.2022, 11 Uhr bis 12.30 Uhr, 14 Uhr bis 15.30 Uhr, Treffpunkt vor dem Stadtarchiv
Kulturspur! An der Wuhr

Wie nutzte man die Wasserkraft der Wuhr und den Fluss? Bei der geschichtlichen Wanderung spüren wir den Gewerben am Gewässer auf der Grundlage der Archivquellen nach und begeben uns auf die Suche nach heute noch sichtbaren Elementen und Gebäuden, die hiermit verbunden sind oder waren. Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Tags des offenen Denkmals statt, der vor Ort mit einem umfangreichen Programm von Archiv und Museum Wasserburg organisiert wird. Mehr Infos zum gesamten Angebot und zur Anmeldung finden Sie ab Mai unter: www.wasserburg.de/museum/tagdesoffenendenkmals
Donnerstag, 6.10.2022, 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr, Stadtarchiv
Schreibschrift! Eine kleine Lesehilfe

Diese Einführung gibt Hilfestellungen zum Lesen und Entziffern alter Handschriften. Mit einer Schwerpunktsetzung auf dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert richtet sich der Kurs vor allem an Anfänger:innen und Laien, welche die deutsche Handschrift, z.B. für die eigene Familienforschung erlernen wollen.
(Anmeldung erforderlich*)
Donnerstag, 10.11.2022, 18 Uhr bis 19.30 Uhr, Online
Mitmachen! Historisches Lexikon Wasserburg

Diese Online-Veranstaltung richtet sich vornehmlich an historisch forschende Nachwuchswissenschaftler:innen und an erfahrene Heimatforscher:innen. Das Projekt Historisches Lexikon Wasserburg wird vorgestellt. Die Möglichkeiten hieran mitzuarbeiten werden erläutert.
(Anmeldung erforderlich*)
Donnerstag, 8.12.2022, 18 Uhr bis 19.30 Uhr, Online
Im Netz! Das Alte Archiv der Stadt

Über einen Zeitraum von 20 Jahren wurde der Bestand gereinigt, konserviert, restauriert und erschlossen. In den Jahren 2020-2022 werden Hunderttausende Seiten digitalisiert. Diese sollen 2023 im Portal bavarikon vollständig online präsentiert werden. Der Werkstattbericht macht deutlich, dass ’Digital’ nicht auf Knopfdruck geht, sondern kontinuierliche Arbeit am Kulturgut und einen langen Atem erfordert.
(Anmeldung erforderlich*)

 

Anmeldungen zu den Veranstaltungen

sind jeweils, und wenn nicht anders angegeben, bis eine Woche vor Veranstaltungsbeginn unbedingt erforderlich.

Anmeldungen werden telefonisch, per E-Mail (an: stadtarchiv@wasserburg.de) oder per Online-Anmeldung entgegen genommen.

Die Termine im Stadtarchiv fallen unter die jeweils dann gültigen Corona-Regeln …

Je nach Anmeldeaufkommen oder im Laufe des Jahres eventuell geänderten Corona-Bestimmungen behalte man sich vor, einzelne Veranstaltungen nicht in Präsenzform im Stadtarchiv durchzuführen, sondern alternativ online anzubieten, um Absagen zu vermeiden.

Nach einer Anmeldung wird man darüber jeweils rechtzeitig per E-Mail informiert.

Die Veranstaltungen sind kostenlos.

Flyer zum Jubiläumsprogramm