Huber&Sohn in Bachmehring optimiert seinen Bewerbungsprozess


PR – Die Arbeitswelt unterliegt einem stetigen Wandel, so auch der Bewerbungsprozess. Die Firma Huber&Sohn aus Bachmehring hat ihr Bewerbungsverfahren verändert und modernisiert – vorwiegend im Bereich gewerblicher Stellen.


Der Bedarf an Fachkräften ist groß, vor allem im Handwerk und gleichzeitig besteht oftmals eine Hürde sich zu bewerben. Ausführliche Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Bewerbungsfoto und vieles mehr wünschen sich viele Arbeitgeber. Bei Huber&Sohn ist das nun anders: einfacher. Seit Januar 2022 hat das Unternehmen den Bewerbungsprozess modernisiert – der Erstkontakt wird einfach via WhatsApp, per Mail oder Telefon aufgenommen.

 


„Indem wir vorerst per WhatsApp oder telefonisch mit KandidatInnen in Kontakt treten, können beide Seiten einen ersten Eindruck voneinander gewinnen. Fragen und einzelne Details klären wir so vorab – auch damit sich BewerberInnen ein erstes Bild von uns und der Arbeitsstelle machen können“, so Teresa Nützl, Recruitern bei Huber&Sohn.

„Erfahrungsgemäß sind persönliche Gespräche aussagekräftiger als Bewerbungsschreiben, die außerdem mit viel Zeitaufwand einhergehen“, betont der Personalleiter Vinzenz Huber. „In unserem Familienbetrieb kennt man sich einfach und wir legen Wert auf den direkten Kontakt zueinander. Wir wählen KandidatInnen auch danach aus, ob sie persönlich zu uns und unserem Betrieb passen. Dazu braucht es gerade im gewerblichen Bereich nicht unbedingt ein detailliertes Bewerbungsschreiben.“