Zwei junge Männer wollten Überholmanöver auf der Straße handfest „ausdiskutieren" - Zuvor beschimpften sich schon zwei Frauen heftig nach Unfall


Zwei junge Autofahrer sind gestern am Spätnachmittag heftig aneinander geraten – nach einem Überholmanöver mit ihren Pkw in Rosenheim in der Kufsteiner Straße. Der Streit gipfelte in einer Schlägerei.


Ein 20-Jähriger fuhr mit seinem Auto gegen 16.30 Uhr die Kufsteiner Straße entlang. Dies tat auch ein 28-Jähriger mit seinem Pkw. Nach einem Überholmanöver hielten die Beiden ihre Autos an und wollten „die Sache des Überholens“ dann wohl mal ausdiskutieren.

Die Diskussion erhitzte sich und plötzlich gingen beide jungen Leute auf der Straße körperlich aufeinander los. Sie schlugen sich mit den Fäusten und Händen ins Gesicht. Zeugen alarmierten die Polizei, die dem Streit dann ein Ende bereitete.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen, da jeder den anderen des Überholens sowie des körperlichen Angriffs beschuldigte. Eine medizinische Behandlung vor Ort war nicht erforderlich.

Schon am Mittag war es gestern in Rosenheim am Brückenberg zu einer heftigen, verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Autofahrerinnen gekommen – nach einem Auffahrunfall:

Eine 25-Jährige sowie eine 42-jährige Autofahrerin befuhren mit ihren Pkw die Äußere Münchener Straße in Fahrtrichtung Innenstadt.

An der aktuellen Baustelle des „Brückenbergs“ erfolgt die Reduzierung von zwei Fahrspuren auf eine Spur im „Reißverschlussverfahren“.

Bei diesem Verfahren kam es dann zum Zusammenstoß der beiden Autos, da man gegenseitig den Spurwechsel zu spät erkannte. An den Fahrzeugen entstand gesamt ein Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

Nach dem Aufprall gerieten die beiden Frauen aber aneinander. Sie fingen an, sich gegenseitig zu beleidigen, so fielen Worte wie „Schlampe“ und „ich zeige Dir schon, was passiert!“. Die Polizei hat nun die Ermittlungen wegen Beleidigung aufgenommen.