Die Basket-Ladies aus Bad Aibling überlaufen im Spitzenspiel der Regionalliga die Augsburgerinnen und siegen deutlich mit 52:39


Im Spitzenspiel der Aiblinger Firegirls bei den Damen des TV Augsburg dauerte es knapp zwei Minuten, ehe der Ball den Weg durch die Reuse finden wollte. Annika Redeker eröffnete mit ihren ersten zwei Punkten die Partie der Regionalliga bestmöglichst aus Gästesicht.Das Heimteam konnte im direkten Gegenzug allerdings nachziehen und sich mit 8:4 kurzfristig absetzen.Nach der Auszeit durch Aiblings Trainerin Navina Pertz drehten die Kurstädterinnen auf und beendeten das erste Viertel mit einem 14:10-Vorsprung …


Und im zweiten Abschnitt ließen sie nicht nach und erhöhten den Vorsprung auf zwischenzeitliche 13 Punkte – es stand 24:11.

Bis zur Halbzeit konnten die Fuggerstädterinnen – angeführt durch die beste Punktesammlerin der Liga, Carina Högg – auf 20:28 verkürzen.Jedoch machte Christina Schnorr bereits im ersten Abschnitt klar, dass unter den Körben heute nichts zu holen ist. Abpraller um Abpraller schnappte sich die Aiblinger Centerspielerin und leitete damit das schnelle Spiel der Gäste ein.Das hohe Tempo gingen die Aiblinger Fireballs auch nach dem Pausentee. Schneller Rebound, langer Pass und einfacher Abschluss – wie im Training lief die Ablinger Offensive.Das Viertel gewannen die Gäste mit 16:8 und erhöhten damit den Vorsprung auf 44:28.

Im letzten Viertel fand nicht mehr jeder Ball sein Ziel und so ging der Schlussabschnitt an die Gastgeberinnen, auch wenn das Ergebnis nicht mehr spannend wurde.Die Aiblingerinnen schafften dabei, die drei Topscorerinnen der Augsburger unter 30 Punkte zu halten, zuletzt gelangen diesem Trio nämlich noch fabelhafte 67 Punkte in einer Partie. Am Ende hieß es 52:39 für Aibling.

Neben der rebound-starken Christina Schnorr, die mit ihrer Erfahrung und Präsenz die Aiblinger Verteidigung dirigierte, stach Lena Fischhaber heraus. Die junge Flügelspielerin avancierte mit 15 Punkten zur Topscorerin.Es spielten:

Fischhaber 15,

Sokman 14 (1 Dreier),

Schnorr 12,

Redeker 8,

Papadakis 3 (1),

Lippert, Schreiner S., Schreiner M., Mertens.

pb