Bauausschuss Wasserburg genehmigt Hotelzimmer in der Schmerbeckstraße


Arbeiter, die für längere Zeit eine Bleibe in Wasserburg suchen, können sich künftig in einem sogenannten Boardinghaus in der Schmerbeckstraße einmieten. Die Weichen dafür stellte der Bauausschuss Wasserburg in seiner jüngsten Sitzung.


„Es ist kein klassisches Hotel“, stieg Bürgermeister Michael Kölbl in den Tagesordnungspunkt ein. Viel eher gehe es darum, dass Monteure oder Bauarbeiter, die mehrere Wochen in Wasserburg verbringen, einen Schlafplatz haben.

Anders als bei klassischen Hotels sei ein Boardinghaus für längere Aufenthalte beispielsweise projektbezogener Fachkräfte gedacht. „Auch Tages- und Wochenendtouristen haben damit ein alternatives Angebot“, sagte Stadtbaumeisterin Mechtild Herrmann. Es seien mehrere Einzel- und Doppelzimmer mit Nasszelle und kleiner Kochgelegenheit geplant.

Die Stadt genehmigte bereits früher den Umbau von Teilbereichen in Hotelzimmer. Da nun auch die Wohnung im Erdgeschoss für diese Nutzung umgewandelt werden soll und sich damit die Bettenanzahl erhöht, müsse laut Stadtbaumeisterin der Bauausschuss entscheiden.

Dieser war sich diskussionslos einig und stimmte dem Vorhaben geschlossen zu.