Der Neunte gegen den Zwölften: Nördlingen empfängt das Team Wasserburg in der Basketball-Bundesliga - Hochspannung


Eigentlich hätte es gestern Abend in Nördlingen heißen sollen: Der Neunte gegen den Zwölften – den TSV Wasserburg – in der Basketball-Bundesliga der Damen. Neuer Termin für das Bayernderby ist nun der morgige Freitag, 4. Februar, um 19 Uhr in der Hermann-Kessler-Halle in Nördlingen. Aufgrund eines positiven PCR-Pool-Tests waren die Gastgeberinnen kürlich erst in Quarantäne gewesen.


Nun wird es morgen Abend so richtig spannend: Gelingt dem Thoresen-Team endlich wieder ein so dringend benötigter Punkte-Erfolg? Die Mission Klassenerhalt nimmt Fahrt auf …

Nördlingen hatte ursprünglich um Verlegung des Spieles vom Wochenende auf den gestrigen Mittwoch gebeten – wegen einer Nationalspielerin. Doch da dies jetzt nicht mehr von Nöten war, wurde das Spiel wieder rückverlegt auf den morgigen Freitag.

Derzeit stehen die Schwäbinnen auf dem neunten Tabellenplatz mit acht Siegen aus 18 Spielen und damit drei Plätze vor den Innstädterinnen, die mit vier Siegen aus 18 Spielen auf Tabellenplatz zwölf stehen – dem Drittletzten.

Auch die Eigner Angels aus Nördlingen hatten in letzter Zeit nicht viel Glück, was ihre Siege angeht. Aus den letzten sieben Spielen konnten sie lediglich zwei gewinnen. Dementsprechend motiviert werden sie allerdings auch sein …

Doch auch Wasserburg will nun endlich mal wieder einen Sieg auf dem Konto verbuchen und Revanche für das Hinspiel nehmen, das sie fast zu Beginn der Saison mit 54:73 verloren hatten.

Damals war es vor allem Samantha Hill mit 16 Punkten, Elina Koskimies und Anissa Pounds mit jeweils 14 Zählern und Marina Dzinic mit 13 Punkten, die den Innstädterinnen Probleme bereiteten. Zudem hat sich Nördlingen kurz vor Ende des Transferfensters nochmal verstärkt mit einer Spielerin, die zuvor bereits einmal in Nördlingen und auch in Keltern gespielt hat. Somit dürfte dem ein oder anderen Kim Pierre-Louis ein Begriff sein, eine Spielerin, die Nördlingen wirklich Unterstützung bringen wird.

„Für uns wird es keine leichte Aufgabe, in Nördlingen zu gewinnen – vor allem, da wir nach wie vor wahrscheinlich auf die ein oder andere Spielerin verzichten müssen und damit wieder nur eine kleine Gruppe zur Verfügung haben werden.

Dennoch wollen wir an die Leistung von vergangener Woche anknüpfen und genau da weitermachen. Auch wenn es schwer wird, wollen wir es Nördlingen nicht leicht machen und so, wie sie die Spiele zuvor gespielt haben, sind sie durchaus bezwingbar“, so die neue Wasserburger Trainerin Rebecca Thoresen.

Wasserburg bleiben noch acht Spiele, um mindestens bis auf Platz zehn vorzurücken und damit weg von den Abstiegsplätzen …

Wie immer gibt es zum Spiel auch einen Live-Stream auf www.sporttotal.tv/basketball

Der WaBaKu zum Spiel kann auf www.basketball-wasserburg.de heruntergeladen werden.

msch

Foto: Angels Nördlingen