Hoher Sachschaden - Polizei ermittelt Unfallverursacher rasch


Ein Autofahrer befuhr gestern Abend gegen 21 Uhr mit seinem Pkw die Äußere Münchener Straße von Rosenheim aus kommend in Fahrtrichtung Kolbermoor. Beim Verlassen des Kreisverkehrs, am sogenannten Schwaiger Kreisel, stieß der Fahrer gegen einen vor ihm fahrenden Pkw, gelenkt von einer 28-jährigen Autofahrerin aus Kolbermoor. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug der 28-Jährigen von der Fahrbahn nach links abgedrängt und stieß im weiteren Verlauf frontal gegen eine Verkehrsinsel und der dortig angebrachten Verkehrszeichen. An der Bordsteinkante verfing sich das Fahrzeug und blieb mittig in der Verkehrsinsel stecken.


Der Unfallverursacher flüchtete anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern und entfernte sich in Richtung Kolbermoor. Der Pkw der Kolbermoorerin dürfte wirtschaftlicher Totalschaden sein, geschätzt auf rund 10.000 Euro. Die verständigten Polizeibeamten konnten über das abgelesene Kennzeichen den Flüchtigen schnell ermitteln. Es handelte sich um einen 25-jährigen Autofahrer aus Rosenheim.

Der Fahrer gab an, kurz nicht nachgedacht zu haben und sei deshalb weitergefahren. Ein Atemalkoholtest verlief negativ. Am Pkw des Rosenheimers sowie an der Verkehrsinsel dürfte ein Gesamtschaden von rund 5.000 Euro entstanden sein.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort eingeleitet. Bei der Bergung des Unfallfahrzeuges sowie Reinigung der Fahrbahn unterstützte die Rosenheimer Feuerwehr.