Ehrenamtliche Krisenbegleitung bei der Stiftung AKM bietet wieder Schulung an


Die Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München (AKM) bietet wieder eine Schulung zur ehrenamtlichen Krisenbegleitung für den Kriseninterventionsdienst „RUF24″ an. Dafür werden Interessenten aus dem gesamten Einzugsgebiet der Stiftung – also in München, im Raum Südwestoberbayern rund um Inning, im Raum Südostoberbayern rund um Rosenheim und in Niederbayern – gesucht. Die Schulung beginnt am 2. April und endet im Juli 2022.


„RUF24″ ist ein Bereich in der Stiftung AKM, der Familien stützt, deren Kind sich in einer akuten lebensbedrohlichen Situation befindet. „Wir gehen mit den Familien durch die tiefsten Täler in den dunkelsten Nächten. So lange, bis sie wieder Licht sehen“, sagt Katharina Müller, Leitung „RUF24″. Bei lebensbedrohlichen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen ist vieles nicht vorherseh- und planbar. Eltern sind plötzlich so erschöpft, dass sie nicht wissen, wie es weitergehen kann. Hinzu kommen Unfälle und unerwartete Diagnosestellungen, auch in der Schwangerschaft, die Familien an den Rand ihrer Kräfte bringen. Hier ist „RUF24″ an der Seite der Familien, sieben Tage in der Woche, 24 Stunden am Tag – unabhängig von der Uhrzeit, auch an Sonn- und Feiertagen, Weihnachten oder Silvester.

Die Ehrenamtlichen unterstützen die hauptamtlichen Kräfte der Stiftung und besetzen zirka alle 14 Tage nachts, am Wochenende oder Feiertagen den Notruf. Im engen Austausch mit den AKM-Mitarbeiter stehen sie den Familien in ihrer akuten Not zur Seite. Interessenten sollten daher einen Führerschein haben und bereit sein, nachts längere Strecken zu fahren. Eine herausfordernde Tätigkeit – weshalb der Stiftung auch eine intensive Schulung sehr am Herzen liegt.

 

Umfassende Schulung in fünf Modulen

Die Schulung zur ehrenamtlichen Krisenbegleitung besteht aus fünf Modulen (jeweils an Wochenenden) und umfasst insgesamt 80 Unterrichtseinheiten. Ziel ist es, die Ehrenamtlichen auf ihre Aufgaben umfassend vorzubereiten und ihnen die notwendige Sicherheit für diese besondere Tätigkeit zu vermitteln. Fragen wie „Was ist eine Krise?“, „Wie unterstütze ich eine Familie in einer Krise?“ oder „Wie sorge ich für mich selbst, damit ich andere gut unterstützen kann?“ werden während der Ausbildung erörtert.

Schulungstermine (Schulungsort: München)

Modul 1: 2. bis 4. April

Modul 2: 30. April und 1. Mai

Modul 3: 28. und 29. Mai

Modul 4: 25. und 26. Juni

Modul 5: 16. und 17.Juli

 

Kontakt für Anmeldung zur „RUF24″-Schulung oder weitere Rückfragen: Katharina Müller, Leitung „RUF24″
Mail: katharina.mueller@kinderhospiz-muenchen.de
Mob: +49 1578 0596959