Albachinger Top-Biathletin will nächste Woche voller Zuversicht nach Peking fliegen - Wie oft und wo sie starten kann, noch offen


Die Zuversicht wächst bei Top-Biathletin Franzi Preuß aus Albaching. Jetzt könne sie endlich die Tasche mit der Olympia-Kleidung auspacken und waschen. Die sei die ganze Zeit im Hausgang gestanden, sie habe sie gar nicht aufmachen wollen, sagte die Franzi jetzt den TV-Sportsendern. Endlich gehe es wieder aufwärts. Optimistisch sei sie, dass sie im Flieger nach Peking sitzen werde. Ob die 27-Jährige mit der Mannschaft am kommenden Montag, 31. Januar, mitfliegen wird oder erst zwei, drei Tage später – das entscheidet sich erst recht kurzfristig, also heute oder morgen.


Frauentrainer Kristian Mehringer freut sich jedenfalls, dass es nun um die Franzi so zuversichtlich ausschaue. Wann sie zum Einsatz kommen werde, also bei welchen Rennen, das müsse dann vor Ort entschieden werden.

Kurz vor dem Jahreswechsel hatte sich die so starke Biathlon-Gesamtweltcup-Dritte der Vorsaison nach einer Fußverletzung vor dem Weltcup in Frankreich dann leider auch noch zum Jahreswechsel mit Corona infiziert. Da sei ihr mentales Gerüst schon ein wenig zusammengeprasselt – ein Tiefpunkt, sagt die Franzi und lächelt jetzt wieder tapfer.

Die Sportlerin vom SC Haag war die Beste und Beständigste im ganzen Biathlon-Team gewesen in dieser Saison und galt als eine der größten Medaillen-Hoffnungen, war beim Saison-Start fast stets unter den Top Ten der Weltelite zu finden. Nach ihrer langen Wettkampfpause tritt sie nun aber unter ganz anderen Vorzeichen bei ihren dritten Winterspielen an. Die Erwartungen seien eher im Keller. Aber sie kämpfe jeden Tag darum, dass sie wieder konkurrenzfähig werde …

Ein Einsatz zum Auftakt in der Mixed-Staffel – genau heute in einer Woche am Samstag, 5. Februar – in Zhangjiakou scheint schon jetzt so gut wie ausgeschlossen. Was erschwerend hinzukommt: Die Rennen knapp 180 Kilometer nordwestlich von Peking finden etwa 1650 Meter über dem Meeresspiegel statt – eine zusätzliche Belastung für Körper und Geist.

Franzi konnte zuletzt zudem ’nur‘ in Ruhpolding als Olympia-Vorbereitung Schritt für Schritt trainieren, während der Rest der deutschen Mannschaft ein Trainingslager im höher gelegenen, italienischen Antholz absolvierte. Bei der IBU-EM am Arber ist die 27-Jährige dann diese Woche doch nicht an den Start gegangen, wie mal angedacht.

Und hier der Zeitplan bei Olympia:

05.02.2022 (Sa) 10:00 Mixed-Staffel Team
07.02.2022 (Mo) 10:00 Frauen Einzel 15 km
08.02.2022 (Di) 09:30 Männer Einzel 20 km
11.02.2022 (Fr) 10:00 Frauen Sprint 7,5 km
12.02.2022 (Sa) 10:00 Männer Sprint 10 km
13.02.2022 (So) 10:00 Frauen Verfolgung 10 km
13.02.2022 (So) 11:45 Männer Verfolgung 12,5 km
15.02.2022 (Di) 10:00 Männer Staffel 4 x 7,5 km
16.02.2022 (Mi) 08:45 Frauen Staffel 4 x 6 km
18.02.2022 (Fr) 10:00 Männer Massenstart 15 km
19.02.2022 (Sa) 10:00 Frauen Massenstart 12,5 km

Quelle BR