Ein Ort hilft zusammen - Jetzt für kranken Familienvater typisieren lassen


Schnell gesundwerden – ein Vorhaben für eine Familie aus dem Gemeindegebiet Gars. Denn ein 44-jähriger Familienvater ist an Leukämie erkrankt und braucht dringend eine Knochenmarkspende. Freunde rufen deshalb zum Typisieren auf. Eine Garser Arztpraxis unterstützt das Vorhaben.


„Jeder, der sich neu typisieren lässt, kann Lebensretter werden“, betont der Garser Bürgermeister, Robert Otter. Er möchte die Werbetrommel rühren für die wichtige Aktion der Stammzellspende in Gars. Die wird von einem zweifach-Papa benötigt, der gerade einmal 44 Jahre alt ist. Der Freundeskreis des Erkrankten hatte sofort die Idee, den Aufruf zur Typisierung zu starten. „Für uns war klar, es muss sehr schnell etwas in die Tat umgesetzt werden. Wir wollen sofort helfen“, erklärt Simone Robeis. Sie arbeitet in der Garser Arztpraxis von Dr. Heike Walessa und half schon bei der Impfaktion in der Inngemeinde. Die engagierte Arzthelferin nahm Kontakt zur AKB, der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern auf. „Es ging alles ganz schnell, sodass wir sofort mit der Typisierung starten konnten“, so Robeis weiter.

Kein Aktionstag – sondern ständig zu Praxisöffnungszeiten typisieren lassen

„Ich als Bürgermeister und Familienvater möchte alle dazu aufrufen, sich hier zu beteiligen. Jetzt können wir erneut zeigen, dass der Ort Gars zusammenhält und hilft“, findet Rathauschef Robert Otter. Jederzeit gerne unterstütze er auch einen direkten Typisierungstag, falls dieser einmal veranstaltet werden solle, so Otter weiter. Diesen wird es jedoch vorerst nicht geben, wie Simone Robeis erläutert.

Weshalb wird auf einen direkten Typisierungs-Aktionstag verzichtet?

„Die Organisation eines solchen festen Termins dauert einige Wochen. Außerdem ist dies dann ein starres Zeitfenster, zu dem vielleicht nicht jeder oder jede Zeit hätte“, findet Robeis. „Jetzt ist es ganz leicht, sich in die Datenbank der AKB eintragen zu lassen und als möglicher Spender bereit zu stehen. Zu den regulären Sprechzeiten der bewegten Praxis unserer Ärzte Dr. Heike Walessa und Dr. Dennes Barth stehen die Türen für alle Unterstützer offen“. So sei es sehr individuell möglich, hier mitzuhelfen, zeigt sich die medizinische Fachangestellte begeistert.

Wie ist das mit den Kosten für die Typisierung?

Man kennt es von den Typisierungs-Aktionstagen. Hier ist man auf Spenden angewiesen. Auch bei der Typisierung über die Garser Arztpraxis entstehen für alle, die hier mitmachen und an der Typisierung teilnehmen, KEINE KOSTEN. „Die Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern unterstützt unseren Aufruf und steht uns zur Seite“, berichten die Initiatoren der Aktion. Spenden seien aber freilich willkommen. Bereits jetzt sind schon einige der Einladung gefolgt und haben sich Blut abnehmen lassen, um dann in die Datenbank der AKB zu gelangen.

Einmal typisieren lassen – ewig in der weltweiten Datenbank

Die Garser Aktion für die Typisierung dient nicht nur dem möglichen Finden eines passenden Knochenmark-Spenders für den jungen Familienvater, dessen gesamte Garser Familie auf schnelle Rettung hofft. Jeder, der einmal typisiert ist und in der Datenbank drinsteht, bleibt dort auch. So gelingt es vielleicht, beim Datenabgleich ein Match zu erhalten mit den Merkmalen des Erkrankten und kann zum Lebensretter werden durch die Spende des eigenen Knochenmarks. „Wichtiger Hinweis ist vielleicht, dass es hier völlig egal ist, ob man sich bei der DKMS oder der AKB typisieren lässt, denn es werden im Bedarfsfall alle Datenbanken durchforscht, um die Merkmale zu vergleichen“, erklären die Experten.

Wie wichtig Freunde sind, die mit vollem Elan und Engagement aktiv sind und diese Aktion ins Leben gerufen haben, wird jetzt am Beispiel Gars wieder klar. „Wir haben uns sofort zusammengetan und freuen uns, dass wir hier unsere Hilfe mit der Typisierungs-Möglichkeit leisten können“, heißt es aus dem Organisationsteam. Jetzt hoffe man, dass sich viele beteiligen und dem jungen Familienvater der passende Stammzellspender gefunden wird. Die Telefonnummer der Praxis von Dr. Heike Walessa lautet 08073/91 65 59. Typisieren lassen kann man sich während der allgemeinen Öffnungszeiten der „Bewegten Praxis Gars“, also zu Anwesenheit sowohl des Praxisteams von Dr. Barth, als auch von Dr. Walessa,

RM