Kosovare mit entwendeten Markenrädern auf A8 gefasst


Die Rosenheimer Bundespolizei hat heute, Donnerstag, auf der A8 einen Kosovaren festgenommen. In seinem Wagen fanden die Beamten gleich drei Markenfahrräder. Einen Eigentumsnachweis für die hochwertigen Räder konnte der Fahrzeugführer nicht erbringen. Er steht unter Verdacht, sie gestohlen zu haben.


 

In der Nacht zogen Bundespolizisten auf der Autobahn kurz vor Rosenheim einen in Frankreich zugelassenen Wagen aus dem Verkehr. Der kosovarische Fahrer konnte sich ordnungsgemäß ausweisen. Sofort fielen den Beamten drei Fahrräder im Auto des Südosteuropäers ins Auge. Auf die Nachfrage, woher diese stammen würden, hatte der 43-Jährige keine plausible Erklärung parat. Die Überprüfung der Seriennummern ergab jedoch, dass eines der Markenräder nur drei Tage zuvor in Frankreich als gestohlen gemeldet worden war.

Der kosovarische Staatsangehörige wurde wegen des Verdachts des Diebstahls festgenommen. Ob es sich bei den beiden anderen Fahrrädern ebenfalls um Diebesgut handelt, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Diese wurden zuständigkeitshalber von der bayerischen Landespolizei übernommen.