Zweiter Bürgermeister Werner Gartner voller Event-Sehnsucht: Hauptausschuss entscheidet über Ausschüttung von Geldern


Nacht-Flohmarkt, „Wasserburg leuchtet“, Nationenfest, Altstadtspringen und vieles mehr. Wann in Wasserburg wieder große, öffentliche Veranstaltungen stattfinden, ist ungewiss. Doch nun soll eine Fördermaßnahme den Veranstaltern Mut machen und finanzielles Pflaster sein.


Ein Sonderfonds zur Belebung der Innenstädte soll verhindern, dass Bayerns Stadt- und Ortskerne als Folge der Pandemie weiter an Attraktivität verlieren. Mit den Geldern von insgesamt 100 Millionen Euro werden sowohl kurzfristige Maßnahmen gefördert, aber auch Projekte und Veranstaltungen bedacht.

Für Wasserburg stehen klar die vielfältigen Events als Aufwertung und Belebung im Zentrum zur Verfügung.

Bei der Haupt- und Finanzausschuss-Sitzung am gestrigen Dienstagabend war es deshalb für alle Ausschussmitglieder eindeutig, dass viele Veranstaltungen unterschiedlichster Ausrichter einen finanziellen Schub benötigen.

Die Stadt Wasserburg hat deshalb für den Sonderfonds des Freistaats Bayern insgesamt neun Veranstaltungen für Förderungen vorgeschlagen. Im Gesamten wurden daraus Zuwendungen in Höhe von 13.600 Euro (dies entspricht 80 Prozent der vorgesehenen Summe) bewilligt. Die Stadtverwaltung hat sich intensiv Gedanken dazu gemacht, welche institutionellen Events zu fördern seien. Diese wurden in den Antrag aufnotiert und gelten als fixiert.

Daraus ergibt sich folgende Aufstellung:

MUSIKFESTIVAL WASSERBURG MACHT MUT (Veranstalter: Kulturkreis Wasserburg a. Inn e.V.) Fördersumme 5.000 Euro
OPEN AIR THEATER / BÜRGERSPIEL (Veranstalter: Theaterkreis Wasserburg a. Inn e.V.) Fördersumme 5.000 Euro
WASSERBURGER ALTSTADTSPRINGEN (Veranstalter: TSV 1880 Wasserburg a. Inn e.V.) Fördersumme 1.000 Euro
WASSERBURGER LAUF / BENEFIZLAUF (Veranstalter: Deutscher Kinderschutzbund Kreisverband Rosenheim e.V.) Fördersumme 1.000 Euro
NATIONENFEST (Veranstalter: Förderverein Aktionsbündnis Rio konkret Lokale Agenda 21 für Wasserburg e.V.) Fördersumme 1.000 Euro
WEINFEST (Veranstalter: Wirtschaftsförderungsverband Wasserburg a. Inn e.V.) Fördersumme 1.000 Euro
FLOHMARKT (Veranstalter: Theaterkreis Wasserburg a. Inn e.V.) Fördersumme 1.000 Euro
INNDAMMFEST (Veranstalter: Vereinsgemeinschaft Inndammbiber) Fördersumme 1.000 Euro
WASSERBURG LEUCHTET (Veranstalter: Projekt Wasserburg leuchtet e.V.) Fördersumme 1.000 Euro

Insgesamt kommt somit eine auszuzahlende Summe in Höhe von 17.000 Euro zusammen. Aus dem Fondstopf stellt der Freistaat Bayern satte 13.600 Euro bereit, die restlichen 3.400 Euro werden von der Stadt selbst übernommen.

Bei der Diskussion am Dienstagabend begrüßten alle Ausschussmitglieder die Förderung sehr. Diese gebe den gebeutelten Veranstaltern einen Lichtblick, die Planungen nicht völlig zu begraben.

Für Werner Gartner liest sich die Liste der nun geförderten neun Veranstaltungen, die den Jahreslauf der Stadt deutlich prägen, sehr eindeutig: „Ich bekomme da echt feuchte Augen, wenn man sieht, was alles los wäre in Wasserburg, das ist eine große Vielfalt“, so Gartner. Er finde es toll, dass es diese Förderung gebe. „Jetzt wünsche ich den Veranstaltern und uns allen, dass es bald wieder diese und andere Events geben wird“, heißt es vom zweiten Bürgermeister abschließend.

Auch seine Ausschuss-Kollegen befürworteten die finanzielle Unterstützung. So wurde einstimmig zugunsten der Förderauszahlung entschieden. Die Gelder werden jedoch erst ausbezahlt, wenn feststeht, dass die Veranstaltung stattfindet.

RM