... trotz unterschiedlicher Meinungen: Es geht um die Zukunft des Mittelschulstandorts Eiselfing - Am Mittwoch stimmt Schonstett ab


Für die weitere Entscheidungsfindung zur Zukunft des Mittelschulstandorts Eiselfing – wir berichteten mehrfach – haben sich die Mitgliedsgemeinden Eiselfing, Schonstett und Amerang auf einen gemeinsamen Zeitplan verständigt.


Vorausgegangen war zum Jahresbeginn ein klärendes Gespräch der beiden Bürgermeister aus Amerang und Eiselfing nach bekanntermaßen unterschiedlichen Abstimmungs-Ergebnissen in den beiden Gemeinderäten zur Variante Teilsanierung. Über diese stimmt nun zunächst am kommenden Mittwoch, 19. Januar, auch noch der Gemeinderat Schonstett ab.

Im Februar findet dann eine Versammlung des Mittelschulverbands statt, in der zusammen über die verbliebenen Optionen sowie den bis zu einer finalen Entscheidungsfindung erforderlichen Gebäudeunterhalt zur Sicherstellung des Schulbetriebs beraten wird.

„Die drei Gemeinden stehen weiterhin zu ihrer gemeinsamen Verantwortung für den Mittelschulstandort und bleiben selbstverständlich – auch bei unterschiedlichen Meinungen – im konstruktiven Dialog“, betonen die Rathaus-Chefs Paul Dirnecker aus Schonstett, Konrad Linner aus A- merang und Georg Reinthaler aus Eiselfing.