Kalte Nächte, aber viel zu warme Tage: Der „Energiespar-Winter" geht weiter

Am kommenden Samstag ist bereits Halbzeit beim meteorologischen Winter 2021/22. „Der Winter ist bisher ein klassischer Mildwinter. Die mittleren Temperaturen liegen rund 2,5 Grad über dem 30-Jahresmittel. Zudem war der Winter bisher deutlich zu trüb. Beim Niederschlag hat er sein Soll bisher fast exakt erfüllt, ist aber weder zu nass, noch zu trocken.


Beim Energieverbrauch dagegen ist der Winter bisher optimal. Ein milder Winter hält den Verbrauch gering. Bei den gestiegenen Preisen kommt das gerade recht. Fällt auch die zweite Winterhälfte bis 28. Februar 2022 zu mild aus? Das ist gut möglich“, sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Youtube-Wetterkanal wetternet.

Auch wenn heute Nacht die Temperaturen auf minus fünf Grad sanken – in den vergangenen Tagen gab es auch in Stadt und Altlandkreis Wasserburg tagsüber fast immer Plusgrade und bisweilen sogar Sonnenschein, wie unser Fotograf Tilman Boehlkau am Aussichtsturm hoch über der Altstadt für die Stimme festhielt.

„Entgegen einiger Kaltwinterprognosen einzelner ,Experten‘ ist es letztlich mal wieder ganz anders gekommen. Die Langfristprognosen vom US-Wetterdienst NOAA und vom europäischen Wetterdienst ECMWF hatten einen milden Winter angesagt und liegen damit richtig. Auch der Februar 2022 wird wärmer als üblich berechnet. Gleiches gilt für den März. Der will scheinbar hoch hinaus.

Hier wird die Abweichung mit 2 bis 3 Grad über dem 30-Jahresmittel angesetzt. Der Winter bekommt in Sachen Kälte, Dauerfrost und Schnee auch nächste Woche nichts auf die Kette. Das Hoch hält scheinbar länger durch. Am Tag werden – vor allem im Norden – bis zu 9 Grad erreicht. Nachts gibt es stellenweise leichten Frost“, so Jung.

So geht es in den kommenden Tagen weiter (meist herrschen im Süden die niedrigeren Temperaturen, im Norden Deutschlands die höheren):

Donnerstag: 4 bis 9 Grad, mal Sonne, mal Nebel und trocken

Freitag: 4 bis 9 Grad, trockenes Hochdruckwetter mit Sonnenschein

Samstag: 2 bis 7 Grad, mal Sonne, mal dicke Wolken und Nebel, trocken

Sonntag: 3 bis 7 Grad, weiterhin trockenes Hochdruckwetter, selten Sonnenschein

Montag: 4 bis 8 Grad, weiterhin für die Jahreszeit zu mild, viele Wolken, trocken

Dienstag: 2 bis 6 Grad, im Süden stellenweise etwas Schnee, sonst trüb und trocken

Mittwoch: 1 bis 6 Grad, zeitweise Sonne und trocken

 

Foto: Tilman Boehlkau