Vier Verletzte in Klinik gebracht - Der Polizeibericht zu dem Unfall gestern bei den Serpentinen der Münchener Straße

Am heutigen Feiertags-Morgen der Polizeibericht zu dem Unfall mit einem Polizeiauto gestern Mittag in Wasserburg – wie berichtet: Gegen 11.35 Uhr befuhr ein Streifenwagen der PI Wasserburg die Serpentinen der Münchener Straße in Wasserburg, wo er verkehrsbedingt warten musste. Ein nachfolgender 56-Jähriger aus Wasserburg erkannte die Situation zu spät und fuhr mit seinem Wagen auf das Polizeiauto auf.


Unmittelbar nach dem Auffahren kam das Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem weiteren Pkw, der mit einem 30-jährigen Wasserburger besetzt war.

Alle Unfallbeteiligten wurden durch den Unfall leicht verletzt und in das Krankenhaus Wasserburg gebracht.

Der 33-jährige Polizeibeamte sowie seine 25-jährige Kollegin waren nicht mehr dienstfähig. 

An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden von etwa 10.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme musste die Münchener Straße für etwa zwei Stunden gesperrt werden. Die Feuerwehr Wasserburg befand sich hierbei mit vier Fahrzeugen und elf Einsatzkräften vor Ort.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden zu allem Überfluss noch während der Umleitungsmaßnahmen durch einen aufgebrachten Verkehrsteilnehmer beleidigt.