Bei Veranstaltung des Schachklubs Wasserburg auch Spieler des SC Zürich Seebach aus der Schweiz mit dabei

Coronabedingt wurde das traditionelle Silvesterblitzturnier des Schachklub Wasserburg auch dieses Jahr wieder online auf der Plattform „Lichess“ ausgetragen. Insgesamt nahmen 16 Spieler an diesem Turnier teil. Darunter waren auch vier Spieler des SC Zürich Seebach aus der Schweiz. 


Der ungewöhnlich Modus – nur sechs Sekunden pro Zug vom ersten Zug an – forderte alle Spieler. Mit Abstand am Besten kam aber Lokalmatador Rudi Kobl damit zurecht.

Er gewann souverän mit 59 Punkten.

Die beiden anderen Podiumsplätze gingen an zwei Teilnehmer vom Schachclub Moosburg: Silber gewann Almir Azemovic mit 39 Punkten und Bronze Hubert Reith mit 27 Punkten. Relativ knapp hatten Jan Block vom SK Wasserburg mit 24 Punkten auf dem vierten Platz und Matthias Melcher vom Schachclub Moosburg mit 23 Punkten auf dem fünften Platz die Stockerlplätze verpasst.

Alle Teilnehmer waren sich aber einig, dass dieses Turnier eine schöne Art war, um das Schachjahr 2021 ausklingen zu lassen.

Das Bild zeigt eine Stellung aus einer Partie des Turniersiegers, der dabei die schwarzen Steine gegen Herbert Huber vom Schachklub Wasserburg führte.

Schwarz ist am Zug und schlug mit dem Turm, der auf f5 steht, den Bauern auf f3. Ist dieses Turmopfer korrekt? Was ist die beste Erwiderung von Weiß?