Wieder muss das RKI weitere Verstorbene im Kreisgebiet melden - Inzidenzzahl im Daten-Nebel


Hatte es schon in der Nacht zum Heiligen Abend sechs weitere Corona-Todesfälle gegeben – wie berichtet – so sind über die Weihnachtsfeiertage zehn weitere Corona-Todesfälle noch einmal im Landkreis hinzugekommen. 619 Verstorbene meldet das RKI nun für das Kreisgebiet. 


Im Daten-Nebel liegt das Bild mit dem Blick auf die Inzidenzzahl nach den Feiertagen. Die Zahl liegt im Landkreis heute bei 229,6 Fällen, aber … 

Dieser Hinweis des RKI aktuell jeden Morgen dazu:
Während der Feiertage und zum Jahreswechsel sei bei der Interpretation der Fallzahlen zu beachten, dass es eine geringere Test- und Meldeaktivität gebe, so dass die im Lagebericht ausgewiesenen Daten nur ein unvollständiges Bild der epidemiologischen Lage in Deutschland zeigen aktuell …
Viele Gesundheitsämter arbeiten über die Feiertage nicht.
Von nun 65 insgesamt in den Kliniken des Landkreises zur Verfügung stehenden Intensivbetten sind 58 Betten belegt – bei 18 Patienten davon handelt es sich um Corona-Patienten mit einem schweren Verlauf.
Quellen RKI / Divi