Personal-Probleme aktuell nicht nur bei den Airlines am Flughafen: Zugausfälle in Bayern mitten zur Ferienzeit

Nach der großen Anzahl vieler Kranker bei den Airlines – vor allem auch bei den Piloten – führt ein hoher Krankenstand nun zudem zum Ausfall einzelner Züge zum Beispiel bei den S-Bahnen im Raum München. Der Grund: Es sind besonders viele Lokführer krankgemeldet oder infolge von Corona in häuslicher Quarantäne. Man wolle aber erreichen, dass der Verkehr trotzdem stabil laufen könne, sagt ein Sprecher der Bahn. Dabei würden Züge mit besonders vielen Fahrgästen priorisiert, einzelne Züge in nachfragearmen Zeiten und Strecken dagegen würden eventuell durch Busse ersetzt. Diese Regelung soll bis 9. Januar gelten.


Ein Sprecher der Lokführer-Gewerkschaft sagte dem BR, Corona-Fälle, Quarantäne und eine Änderung bei der betrieblichen Freizeitplanung sorgten für hohe Krankenstände und Demotivation bei den Lokführern.