„COROX by Hans Friedl" in Edling zieht Bilanz


PR – 10, 9, 8, 7, – der Countdown zur Jahreswende läuft und Hans Friedl blickt mit seinem COROX-Team in Edling zurück auf ein unvergessliches Jahr. Trotz Pandemie ist „COROX by Hans Friedl“ seinen Weg gegangen, hat sich stetig angepasst, nach vorne geblickt, jede Herausforderung angenommen und gemeistert.


 

Das Jahr 2021 begann für das COROX-Team, für seine Patienten und Sportler schon fast schwerelos. Durch die ersten Anschaffung des Jahres, einem neuen Anti-Schwerkraft Laufband, war das Laufen und Gehen bei einer Körpergewichtsentlastung von bis zu 80 Prozent schon direkt nach einer Operation möglich.

 

Mit einer solchen Leichtigkeit bewegte sich aber leider nicht jedermann fort. Lockdown! Mannschaftsport war nicht mehr möglich und der Zeitpunkt für den Re-Start ungeklärt. Alles war lahm gelegt, niemand wusste genau, wann es mit dem Mannschaftssport wieder weitergeht. COROX reagiert schnell mit digitalen Angeboten und dem COROX-Podcast.

 

Die kompletten Mannschaften des TSV 1860 Rosenheim Fußball sowie die Bundesliga-Damen Basketball vom TSV 1880 Wasserburg hielten die Füße nicht still. Sie nutzten das COROX-Onlinetraining, um an ihrer Athletik zu arbeiten und die Motivation hoch zu halten. Darüber hinaus konnten die COROX-Physiotherapeuten und Athletiktrainer mit Hilfe des neuen Memberbereiches auf der Homepage, Athleten und Patienten auch von der Ferne aus individuell betreuen.

 

Viele Einschränkungen im Sport und Absagen von Wettkämpfen erforderten enorme Flexibilität und Planungsfähigkeit. Auch diese Frage bewegte COROX: Werden die Olympischen Spiele mit einem Jahr Verspätung in 2021 stattfinden können?

Endlich gab es grünes Licht für die Olympischen Spiele in Tokio, die vom 23. Juli bis 8. August ausgetragen werden sollten.

 

Mit dieser Gewissheit liefen die Vorbereitungen bei COROX auf Hochdruck. Ein Jahr länger mussten die Athleten auf das größte Sportereignisse der Welt warten. Umso wichtiger war es vielen Top-Athleten, die Möglichkeit der Vorbereitung bei COROX zeitnah zu nutzen. Lisa Brennauer, Laura Süßemilch und Max Levy kamen gezielt zu COROX um sich zu verbessern, mit Erfolg!

 

Mit dem Frühling wurde es  draußen wieder wärmer und auch der Bereich Mannschaftssport taute langsam auf. Voller Vorfreude hielt das Team von Corox einen Ball in der Luft, denn mit der „Dantel Challange“ in den sozialen Medien, träumte man vom Re-Start. Gefühlt kehrte ein wenig Normalität zurück. Die umliegenden Fußballmannschaften von Edling, Wasserburg und Haag trainierten wieder zusammen bei COROX und an ihren Spielstätten. COROX veranstaltet Rehasport im Freien und als Gesundheitspartner der Firmen Alpenhain und Meggle durften deren Mitarbeiter wieder zu Sport- und Bewegungskursen kommen. Die Studenten der Sportwissenschaften arbeiteten gemeinsam mit den Spielerinnen der Nachwuchs Bundesliga WNBL SG Inn-Mangfall an einer Studie zur Schulterkräftigung. Normalität und Ordnung kehrten zurück.

 

Der Re-Start im Sommer brachte aber nicht nur Normalität und Freude mit sich. Viele Sportler hatten nach der langen Pause Probleme und verletzten sich häufiger.  Neben Ivana Fuso und Noelle Maritz aus der Damen Premiere League standen Sportler aus der Region auf der Matte. Egal ob Fußballer, Triathlet, Radsportler, Basketballer, Handballer oder Tennispieler, für keinen war eine so lange Zwangspause so leicht wegzustecken.

 

Während das COROX-Team vor Ort weiter Patienten und Sportler pflegte, machte sich Hansi Friedl auf den Weg zu seinen sechsten olympischen Spielen nach Tokio, um dort die Radsportler des Team D zu betreuen. Die  Krönung dieses Sommers und ein toller Erfolg war natürlich, als der Bahnrad-Vierer um Lisa Brennauer mit Weltrekord durch die Ziellinie zum Olympia-Gold schoss.

 

Nach zwei Wochen Tokio war Hans Friedl wieder zu Hause und der Alltag nahm ungebremst seinen Lauf. Prof. Dr. Hinterwimmer, eine Koryphäe in der Kreuzband Operation, schickte  sogar die Championsleague nach Edling. David Hovorka und Lukas Provod vom SK Slavia Prag, die noch im Winter gegen Messi und Co. kickten, wurden vom Münchner Chirurgen operiert und reisten mehrfach für 1-2 Wochen nach Edling, um bei COROX die Rehabilitation zu machen. „Die Kommunikation war dabei entscheidend. Wir hatten einen super Austausch mit den tschechischen Physiotherapeuten und konnten so nahtlos an deren Therapie anknüpfen“, so Hansi Friedl.

 

Im Spätsommer wurden die Tage wieder spürbar kürzer, aber für COROX gab es keinen Grund, das Tempo zu drosseln. Während Masken die Therapeuten halb verdeckten, enthüllte sich ein neuer Pfeiler in der Diagnostik. Das COROX Labor entstand nach und nach und ein Leistungs- und Bewegungsmonitoring wurde auf die Beine gestellt. Dabei waren nicht nur räumliche Veränderungen notwendig. Auch das Know-how des COROX-Teams erweiterte sich durch den neuen Verantwortlichen für das COROX-Labor. Dr. Andreas Wittke brachte einen wissenschaftlichen Aspekt und enorme Fachkenntnisse sowie ein breites Netzwerk in das Kollektiv. Drei neue Auszubildenden brachten zur selben Zeit neue Ideen und frischen Wind ins Haus.

 

COROX entfaltete sich aber nicht nur innerhalb der Mauern sondern blühte mit neu geschaffenen Kooperationen mit Erdinger Alkoholfrei und Bora Hans Grohe weiter auf.

 

Das Jahr verging wie im Flug und zwischen Trubel und Turbulenzen schmiegte sich leise ein wichtiges Ereignis:  Hansi Friedls „Praxis“ wurde dieses Jahr 25 Jahre alt. Im engen Kreis und ganz kleinen Rahmen wurde das 25-jährige Jubiläum im COROX-Team gefeiert. Dabei blickte man mit einer Fotoserie und einer Firmenchronik weit über das Jahr 2021 zurück und bemerkte, wie sich die kleine Praxis von Hansi Friedl zu einem Institut mit Alleinstellungsmerkmal entwickelt hat.

 

„Ich bin unheimlich stolz auf mein Team und freue mich sehr auf alles, was uns das 2022 bringen wird“, so Hansi Friedl.