Wetterexperte: Im Süden eher milde Temperaturen und Regen bis einschließlich Silvester


Kein Schnee in der Wasserburger Altstadt – auch nicht an Weihnachten. Das prognostizieren die Wetterfrösche für das Feiertagswochenende.


„Deutschland ist an Weihnachten dreigeteilt. Im Norden und Nordosten ist es teilweise weiß bei leichtem Dauerfrost mit Sonne, dann gibt es einen Streifen in der Mitte mit Schneefall und gefrierendem Regen und im Süden und Südwesten werden bis zu elf Grad gemessen. Dort ist Vorfrühlingsluft unterwegs.

Heute Morgen rechnen die Wettermodelle auch Richtung Silvester im Südwesten mit 14 oder gar 15 Grad. Das wäre extreme Wärme. Nur im Nordosten bliebe es mit bis zu vier Grad kälter. Es scheint so, als würde uns das Thema Luftmassengrenze noch weiter begleiten“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung von „wetternet“.

Foto: Stadtmodell in der Schustergasse

Das Wetter in den nächsten Tagen (die höheren Temperaturen gelten für den Süden):

Heiligabend: 1 bis 10 Grad, immer wieder Regen und Schneeregen

Erster Weihnachtstag: -5 bis +10 Grad, im Norden kalt, sonst in der Mitte Schnee und Eisregen, im Süden nur Regen

Zweiter Weihnachtstag: -6 bis +9 Grad, im Nordosten weiterhin eisig kalt, sonst ab und zu Regen

Montag: -2 bis +9 Grad, im Nordosten noch Frost, sonst milder, wechselhaft, etwas Regen

Dienstag: 2 bis 8 Grad, milder, Sonne, Wolken und Schauer

Mittwoch: 4 bis 10 Grad, viele Wolken, Regen

Donnerstag: 7 bis 12 Grad, durchwachsen und Regenschauer

Silvester: 8 bis 14 Grad, immer wärmer, fast schon wie im Frühling! Regenschauer.

Neujahr: 9 bis 15 Grad, vorfrühlingshafte Temperaturen, mit Winterwetter hat das nichts zu tun, immer wieder Regen!