In Rosenheim auch ohne Terminvereinbarung - Booster-Impfung nun bereits nach drei Monaten möglich


Das gemeinsame Impfzentrum von Stadt und Landkreis Rosenheim folgt der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) aus dieser Woche und bietet für Erwachsene die Booster-Impfung ab sofort mit einem Abstand von mindestens drei statt sechs Monaten nach abgeschlossener Grundimmunisierung an.


Die RoMed-Kliniken begrüßen die Entscheidung: „Nach allen bisherigen medizinischen Erkenntnissen zu Omikron ist davon auszugehen, dass eine Grundimmunisierung durch zwei Impfungen keinen wirklichen Schutz vor dieser Variante bieten kann. Erst durch das Boostern wird die Zahl der Antikörper so erhöht – um das 37-fache gegenüber der Zweifach-Impfung – dass Geimpfte auch einen effektiven Schutz gegen die Omikron-Variante haben“, so Geschäftsführer Dr. med. Jens Deerberg-Wittram.

Nach der Wiederinbetriebnahme der Inntalhalle kann im Impfzentrum auch wieder ohne Terminvereinbarung geimpft werden.

Dabei sei allerdings mit Wartezeiten von bis zu zwei Stunden zu rechnen.

„Schneller geht’s mit einer Terminvereinbarung über www.impfzentren.bayern, denn die Abwicklung der Impfungen für Personen mit und ohne Terminvereinbarung wird getrennt durchgeführt“, so der Rat von Hans Meyrl, Leiter des Impfzentrums.

Das Impfzentrum ist auch über die Weihnachtsfeiertage, an Neujahr und an Heilig-Drei-König geöffnet:

·         24.12.2021, 8 – 11 Uhr

·         25.12.2021, 8 – 17 Uhr

·         26.12.2021, 8 – 17 Uhr

·         31.12.2021, 8 – 17 Uhr

·         01.01.2022, 8 – 17 Uhr

·         06.01.2022, 8 – 17 Uhr