Edlinger Madrigalchor unter der Leitung von Peter Adler mit Live-Mitschnitt zum 30-Jährigen


Ohne Frage: Live is live! Doch Frau Musica ist eine derart flüchtige Dame, dass selbst das nachhaltigste Konzert doch in der Erinnerung mehr und mehr verblassen lässt. Es sei denn – man kann dem Vergessen durch die „Konserve“ Paroli bieten! Es ist ein Segen, dass der Edlinger Madrigalchor „Concenti musicali“ unter dem Dirigenten Peter Adler seine mit üppigem, personellem Aufwand gestalteten Aufführungen dokumentiert. Nun erschien der Live-Mitschnitt des letzten Konzerts in der Pfarrkirche Attel als CD …


Zudem in einer optisch ansprechenden Aufmachung: Musizierende Engel, kräftig schmetternd auf der Trompete und ebenso kräftig auf die Pauke schlagend, schmücken das fröhlich-bunte Cover der neuen CD aus Edling (Foto).

Hochbarocke Musik – diesmal ausschließlich von den genialen Kirchenkomponisten Abraham Megerle und Heinrich Ignaz Franz Biber – füllen das Programm. Wir erinnern: Megerle ist gebürtiger Wasserburger und war, wie sein Kollege Biber, zeitweise Domkapellmeister in Salzburg.

Bibers berühmte „Rosenkranz-Sonaten“ sind auch heutzutage noch ein Renner. Diesmal aber steht seine prachtvolle „Missa Sancti Jacobi“ im Mittelpunkt, eine Messe, die einen „Blick ins hochbarocke Paradies“ werfen lässt, wie es in der Besprechung des Konzerts hieß. Garniert wird dieses zentrale Werk durch etliche kürzere Piécen, einem „Te Deum“ etwa oder einem „Regina coeli“.

Eine Riege exzellenter Gesangssolisten wie Instrumentalisten lassen diese nicht eben oft gehörte Musik in allen Details, allen Facetten aufblühen. Ein unglaublicher Farbenreichtum hält den Hörer gefangen. Die filigrane Zierlichkeit der Streicher wird vom glanzvollen Blech nicht übertönt, sondern kann sich mühelos profilieren.

„Dreißig Jahre Concenti musicali“: In dieser Zeit hat sich der Chor zu einem Kenner und Könner der Musik zwischen Monteverdi und Bach entwickelt. Die Sängerinnen und Sänger treffen den Ton, im buchstäblichen wie im bildlichen Sinn. Peter Adler meidet sowohl den üppig schwelgenden Klang, wie auch einen puristischen Bio-Sound. Vielleicht passt die Formel  „Sinn und Sinnlichkeit“: Geschmeidig, klar und anmutig können sich die Chorsänger artikulieren, wobei dem Sopran auch die Spitzentöne locker aus der Kehle kommen.

Natürlich darf das „Grassauer Posaunentrio“ nicht fehlen, ergänzt vom österreichischen „Schwanthaler Trompetenconsort“. Die bewährten Streicher mit ihren historischen Instrumenten kommen aus Basel.

Nicht zuletzt sei Peter Adler gerühmt, der durch seine Forschungen in verschiedensten Archiven diesen hochbarocken Klangrausch ja erst ermöglicht hat!

Walther Prokop

Erhältlich ist die CD über den Edlinger Verein:

Gerne wird sie zum Preis von 20 Euro plus zwei Euro Versandkosten (innerhalb Deutschland, Ausland eventuell mehr) zugesandt.

Hier kann man die Bestellung – auch von mehreren CDs – aufgeben.

Die CD auch in den Wasserburger Buchhandlungen

  • Buchhandlung Fabula (08071 95 150)
  • Wasserburger Bücherstube (08071 74 01)
  • Bücher Herzog (08071 4714)

erhältlich.