Seit sieben Jahren an der Spitze des IHK-Verkehrsausschusses - Im Fokus: Der Brenner-Nordzulauf


Die Mitglieder des IHK-Verkehrsausschusses haben den Nußdorfer Unternehmer Georg Dettendorfer (Foto) erneut zu ihrem Vorsitzenden gewählt.


Der Geschäftsführer der Johann Dettendorfer Spedition Ferntrans GmbH & Co. KG gehört dem Fachgremium seit 2006 an und steht diesem seit dem Jahr 2013 als Vorsitzender vor. Der Unternehmer ist zudem Vizepräsident der IHK für München und Oberbayern und steht in den kommenden vier Jahren außerdem an der Spitze des Verkehrsausschusses des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK).

Der Verkehrsausschuss ist einer der 15 neu konstituierten Fachausschüssen der IHK. Die 44 Mitglieder des Ausschusses befassen sich mit der Mobilität von Personen sowie dem Güterverkehr.

Themen sind unter anderem die verkehrliche Anbindung von Unternehmensstandorten in ländlichen und städtischen Gebieten, die technischen Entwicklungen bei Fahr- und Flugzeugen, deren Antrieb und Steuerung sowie der Aus- und Neubau der Verkehrsinfrastruktur, etwa dem Straßen- und Schienennetz.

„Das südliche Oberbayern, gerade die Region Rosenheim, ist auf eine gute Verkehrsinfrastruktur in alle Himmelsrichtungen angewiesen. Ausgebaute und funktionstüchtige Straßen- und Schienenverbindungen in
Richtung München, Österreich sowie weiter nach Norddeutschland, Italien und Osteuropa sind essentiell für unseren Standort und die Wettbewerbsfähigkeit der hiesigen Unternehmen.

„Der Brenner-Nordzulauf sowie der Transitverkehr durch das Inntal werden daher auch Diskussionspunkte in den kommenden Ausschusssitzungen sein“, erklärte Dettendorfer.

Foto: Goran Gajanin/IHK