Bauer-Azubis sammeln Spenden für Johanniter


Päckchen schnüren für die gute Sache: Die Azubis der Privatmolkerei Bauer beteiligen sich an der Weihnachtstrucker-Aktion der Johanniter. Dafür wurden insgesamt 33 Hilfspakete an den Ortsverband Wasserburg übergeben. Um möglichst viele Spenden zu sammeln, hatte das Azubi-Team vorab aktiv bei seinen Kolleginnen und Kollegen für die Aktion getrommelt.


33 Kilo Nudeln, 66 Tuben Zahnpasta, 165 Tafeln Schokolade: Das alles und vieles mehr befindet sich in den 33 Päckchen, die sich im Azubiladen der Privatmolkerei Bauer türmen. Kein vorweihnachtlicher Kaufrausch, sondern eine gezielte Sammelaktion für die Johanniter-Weihnachtstrucker. Angestoßen wurde die Aktion von den Bauer-Auszubildenden selbst. Mit Aushängen und engagierter Mund-zu-Mund-Propaganda hatten sie bei ihren Kolleginnen und Kollegen für die Weihnachtstrucker geworben. Erfolgreich, wie die rege Beteiligung zeigt. Auch die Logistik und Abwicklung lag komplett in der Hand der Nachwuchskräfte.

„Jedes Päckchen ein Zeichen der Hoffnung“

Die Weihnachtstrucker-Päckchen werden von den Johannitern an notleidende Menschen in Südosteuropa (Albanien, Bosnien, Bulgarien, Rumänien und Ukraine) verteilt. Neben Grundnahrungsmitteln, Süßigkeiten und Hygieneartikeln – in vielen Regionen Mangelware – befindet sich in jedem Paket auch ein kleines Geschenk für Kinder. Seit der Corona-Pandemie wird zudem für hilfsbedürftige Menschen in Deutschland gesammelt.