Junge Union Rott und Hochstätt mit erster gemeinsamer Vorstandschaft


Die Mitglieder der JU-Ortsverbände Rott und Hochstätt trafen sich kürzlich zu einer gemeinsamen Jahreshauptversammlung. Ganz oben auf der Tagesordnung: Der Zusammenschluss der beiden Ortsverbände. Schon im vergangenen Jahr haben beide Ortsverbände darüber abgestimmt, sich zu einem neuen Ortsverband zusammenschließen zu wollen. Jetzt sind sie formal als Junge Union Rott  verbunden, die ab sofort auf beiden Gemeindegebieten agiert.


Bei der anstehenden Neuwahl der Vorstandschaft wurde der bisherige Vorsitzende der JU Rott, Oliver Dötterl, als neuer Ortsvorsitzender gewählt. Seine Stellvertreter sind Annemarie Winkelmair, Thomas Wollmannsperger und Manuel Pallauf. Als Schatzmeister wurde Benedikt Barth im Amt bestätigt. Zum Schriftführer wurde Korbinian Hein gewählt. Weitere Beisitzer in der Vorstandschaft sind: Nadine Witterauf, Christian Egger, Martin Ametsbichler, Josef Bauer, Michael Wimmer, Leonhard Käsweber, Matthias Eggerl und Mathias Rinser. „Die JU Rott hat ein gutes und engagiertes Team für die nächsten zwei Jahre“, so der Ortsvorsitzende Oliver Dötterl.

Der Kreisvorsitzende der JU Rosenheim-Land, Matthias Eggerl, zeigt sich zufrieden: „Durch die Bildung von gemeinsamen Ortsverbänden im Landkreis Rosenheim schaffen wir es, dass die Junge Union in jeder Gemeinde im Landkreis mit einem starken Ortsverband vertreten ist – so wie jetzt auch in Rott und Hochstätt.“

Gemeinsam startet der neue Ortsverband voller Motivation ins neue Jahr. Neben den bisherigen regelmäßigen Veranstaltungen, wie zum Beispiel dem Petersfeuer in Rott, möchte die JU Rott am Inn auch neue Projekte ins Auge fassen und sich auch in Hochstätt aktiv zeigen.