... in der Grundschule in Soyen - „Gutes tun kann jeder, das ist gar nicht schwer. Ein bisschen sein wie Nikolaus: Du und ich und wir.“


Ein so berührendes Foto in einer so schwierigen Zeit! In dieser Woche nach dem zweiten Advent 2021 im Altlandkreis. Und diese Zeilen aus einer Schule dazu …


Ein wöchentliches, gemeinsames Adventstreffen der ganzen Schule – ist das in diesen Zeiten möglich? „Adventstreffen am Fenster“ – so heißt die schöne der Grundschule in Soyen. Denn alle Klassenzimmer haben zum Pausenhof hin ihre Fenster und so wird der Pausenhof im Advent zur großen Bühne und die Fenster zu Logenplätzen.

Die Kinder aus den unterschiedlichen Jahrgangsstufen bereiten stets schon in der Woche zuvor mit ihrer Klasse eine kurze Darbietung vor. Das Symbol Tür zieht sich dabei wie ein roter Faden durch alle Montage.

Was Türen wiederum mit dem Advent zu tun haben, haben sich die Kinder der vierten Klasse überlegt und in kleinen Spielszenen dargestellt. Vor allem sollen sich im Advent die Türen unserer Herzen öffnen.

Und dazu hatten die Buben und Mädchen ganz viele Ideen, wie das geschehen kann. Jede Klasse überlegt nach den Adventstreffen am Fenster für sich, wie sie ihre Herzenstüren öffnen kann. So ziert jetzt im Advent die Soyener Schultüre ein großes Adventstor mit vielen offenen Herzen.

Am vergangenen Montag war der Nikolaustag. Da lag es nahe, dass sich die Tür für den Nikolaus öffnete. Zuvor hatten sich die Drittklässler als Organisatoren überlegt, was wohl im Herzenshaus des Heiligen Nikolaus Heimat findet.

DAS ist das Haus vom Nikolaus:

Teilen, zuhören, sich für andere einsetzen, Gerechtigkeit, helfen, Freund aller Menschen sein, auf Gott vertrauen, Schutz geben.

Also: Selbst daran bauen an diesem Herzenshaus. Dazu passte das Lied: „Gutes tun kann jeder, das ist gar nicht schwer. Ein bisschen sein wie Nikolaus: du und ich und wir.“

Dann stand er sogar selbst vor dem Fenster – der Nikolaus mit dem Kramperl. Auch der Heilige Mann nutzte die große Bühne des Pausenhofes und richtete über die Lautsprecheranlage an alle Kinder seine Botschaft.

Was nächsten Montag wohl kommt? Welche Tür sich öffnen wird? Wer steht vor der Tür? Hm, da wird nun die erste Klasse in Soyen einen schönen Einstieg in die Adventswoche bereiten …

Annette Bräu, Grundschule Soyen