Hinterrad seines Autos stand nach Unfall quer zur Achse: 18-Jähriger schlingerte mit Pkw einfach Tage danach weiter


Der Polizei fiel im Bereich der Aisinger Straße in Rosenheim am Samstagmittag ein junger Pkw-Fahrer auf, der sein Fahrzeug schlingernd und driftend lenkte. Nach der Anhaltung des 18-Jährigen konnte die Ursache schnell festgestellt werden, so die Beamten am heutigen Montagvormittag. Der Lenker hatte vor ein paar Tagen offenbar einen Unfall, bei dem der Wagen gegen einen Betonpfosten geprallt war. 


Beim Aufprall hatte sich ein Hinterrad so stark verdreht, dass dieses nun seitdem fast quer zur Achse stand. Den 18-Jährigen kümmerte das wenig, er fuhr mit seinem Auto auch Tage danach weiter herum.

Aufgrund des querstehenden Hinterrades auf der Achse, konnte das Auto nur driftend und schlingernd bewegt werden. Die Rosenheimer Polizei beendete diese verbotene Art der Fortbewegung noch an Ort und Stelle.

Der 18-jährige Fahrer musste seinen Pkw abstellen, ein Bußgeldverfahren mit Punkten in Flensburg wird durch die Beamten geprüft und anschließend eingeleitet.