A8: Gegen Mitternacht Unfall im dichten Schneetreiben


Gegen Mitternacht ereignete sich heute ein folgenschwerer Verkehrsunfall mit einem Lkw auf der A8 auf Höhe des Bernauer Berges in Fahrtrichtung Salzburg. Aufgrund starken Schneefalls, schlechter Sicht sowie Glatteis war erhöhte Vorsicht auf der Autobahn geboten. Mehrere Lkw- und Pkw-Lenker fuhren deshalb langsam mit angepasster Geschwindigkeit hintereinander auf dem rechten Fahrstreifen. Auf Höhe der Kuppe des Bernauer Berges überholte ein 42-Jähriger türkischer Lkw-Fahrer mehrere Fahrzeuge über die linke Fahrspur der Autobahn.


Unmittelbar nach dem Überholvorgang verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Lkw-Gespann und krachte in die Mittelleitplanke. Anschließend schleuderte der Sattelzug quer über alle Fahrbahnen und schlug in der rechten Leitplanke ein. Der Lkw rutschte weiter den Berg hinab und kollidierte so mit einem anderen Pkw-Lenker aus Österreich. Beide Fahrzeuge kamen anschließend an der Mittelleitplanke zum Stehen.

Der Peugeot des Österreichers wurde vollständig zerstört und musste mit einem Abschleppkran geborgen werden. Auch der Lkw wurde erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden. Wie durch ein Wunder wurde bei dem Unfall niemand verletzt.

Zur Bergung der Unfallfahrzeuge musste die Fahrbahn vollständig gesperrt werden. Aufgrund schwachen Verkehrsaufkommen kam es jedoch zu keinen größeren Behinderungen.

 

Gegen den 42-Jährigen türkischen Kraftfahrer wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Der gesamte Sachschaden beläuft sich auf zirka 50.000 Euro.