Waldkraiburger Löwen fahren am Sonntag nach Pfaffenhofen


Man hat es nicht leicht als Fan des EHC Waldkraiburg. Erst hofft man auf Spiele, wird von den Inzidenzen ernüchtert und nun kommt das Zurückrudern vom Zurückrudern: Der EHC Waldkraiburg spielt am kommenden Sonntag nun doch um 17.30 Uhr gegen Pfaffenhofen.


Diese Begegnung gab es so in dieser Saison bereits, nämlich am 1. Oktober. Da gewannen die Löwen ihr Auftaktspiel in diese neue und turbulente Saison mit 4:2 in Pfaffenhofen. Um nun überhaupt spielen zu dürfen am kommenden Wochenende, einigte man sich am Inn und an der Ilm darauf, das Heimrecht der Löwen zu tauschen und somit in Pfaffenhofen zu spielen.

Pfaffenhofen selbst ist derzeit nicht unbedingt in einer bestechenden Form. Nach einigen Unruhefaktoren zu Beginn der Saison, die Trainerstelle betreffend, fand man bisher nicht so recht zurück in die Spur und steht, als Team mit den meisten Spielen in der Liga (16) mit mageren neun Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Auch die Tordifferenz von -56 ist nicht zwingend das, was man sich am Ende der Saison in den Trophäenschrank stellen möchte.

Auch die Löwen, das weiß man nun, werden wohl erneut leicht dezimiert in Pfaffenhofen auflaufen. So schlug in dieser Woche Verletzung und Krankheit einmal ihren Weg durch das Team. Wie weit sich das auf die Kaderplanung auswirkt, wird man wohl erst am Sonntag vor dem Spiel genau sagen können.

Einen kleinen Unsicherheitsfaktor gibt es allerdings dennoch. So wird sich Markus Söder am Freitag erneut in einer Pressekonferenz zu den Corona-Maßnahmen in Bayern äußern. Da der Amateursport hierbei oftmals nicht sehr gut wegkam, bleiben diese Beschlüsse abzuwarten. In jedem Fall sollten Interessierte die sozialen Kanäle des EHC Waldkraiburg aufmerksam verfolgen, hier wird am aktuellsten über Änderungen und neue Entwicklungen berichtet.

Das Spiel in Pfaffenhofen findet unter Einhaltung der 2G-Plus-Regeln statt. AHA