Erfolgreicher Nachwuchs des TSV 1860 Rosenheim verabschiedet sich in die Winterpause


Ein weihnachtliches Funkeln dürfte der sportliche Leiter Andi Kubik (Foto) aus dem Jugendbereich vom TSV 1860 Rosenheim in den Augen haben. Die jungen 60er durften wieder einige sportlich Erfolge in diesem Jahr feiern, ehe sie sich jetzt in die Winterpause verabschiedeten.


Die Kleinsten aus dem Fördercampus fuhren souverän die Meisterschaft in der U11-Gruppe ein. Hier konnten die Youngsters alle möglichen 18 Punkte einfahren und das mit einem sensationellen Torverhältnis von 67:1.

Die U12 aus der „Talentschmiede mit Herz“ belegte in der U13-Kreisliga einen hervorragenden 4. Platz. Die U13 sicherte sich die Meisterschaft in der U13-Bezirksoberliga nach einem tollen und spannendem Saisonfinale und qualifiziert sich somit im Frühjahr für die Meisterrunde.

In der U15-Kreisliga belegte die U14 des Regionalliganachwuchs vom TSV 1860 Rosenheim einen hervorragenden 3. Platz. Hier verpasste man nur knapp den Aufstieg in die U15-Bezirksoberliga. Die U15 legte eine Klasse Saison hin und belegte in der U15 Bayernliga den 2. Tabellenplatz nach einem packenden Saisonfinale und spielt nun im Frühjahr in der Qualifikationsrunde zur U15-Regionalliga.

Nach dem corona-bedingten Abstieg aus der U17-Bezirksoberliga in der vergangenen Saison sicherte sich die U16 der Rothosen den verdienten Meistertitel in der U17 Kreisliga mit 24 Punkten und 39:12 Toren und steigt postwendend wieder in die U17-Bezirksoberliga auf.

Ein Feuerwerk brannten die Spieler der U17 aus der „Talentschmiede mit Herz“ ab. Mit einer hervorragenden Saison, mit Siegen gegen den FC Bayern München, TSV 1860 München, SpVgg Unterhaching oder auch gegen den FC Memmingen konnte man hinter dem SSV Jahn Regensburg den 2. Tabellenplatz der U17-Bayernliga belegen und spielt somit im Frühjahr um den Aufstieg in die U17-Bundesliga mit. Hier warten die Würzburger Kickers, Greuther Fürth oder auch der 1. FC Nürnberg auf die Kicker von der Jahnstraße. „Wir blicken mit großer Freude auf diese Spiele“, so sportlicher Leiter Andi Kubik.

Ein kleines Sorgenkind in der Jugendabteilung ist aktuell die U19 der Rothosen. Nach großem Verletzungspech, einem Trainerwechsel war es schwer für die Spieler in den richtigen Rhythmus zu kommen. Hier belegt man aktuell den 6. Tabellenplatz und spielt im Frühjahr um den Klassenerhalt in der U19-Bayernliga. Aber sehr gute Leistungen zum Ende der Saison lassen die Verantwortlichen positiv in die Zukunft und auch den Erhalt der Bayernliga blicken.

„Wir haben in der Jugendabteilung die Corona-Zeit mit großem Aufwand, unermüdlichen Einsatz der Spieler und Trainer gut nützen können und so bestens vorbereitet auf den Platz zurückkehren können. Hier haben wir auch in den Sommerferien konzentriert weitergearbeitet und können dadurch auf eine der erfolgreichsten Spielzeiten stolz sein. Jetzt verabschieden wir uns in die Winterpause, laden unsere Akkus wieder auf und hoffen auf eine weiter so ansteigende Formkurve unserer Jugendmannschaften und vielleicht auf den ein oder anderen Ausgang in den Qualifikationsrunden mit dem wir zu Beginn nie gerechnet haben“, so Kubik.