Auch der Dezember 2021 beginnt mit einer traurigen Nachricht des RKI für den Landkreis - Aber die Inzidenz-Zahl sinkt im Lockdown


Auch der Dezember 2021 beginnt mit einer traurigen Nachricht des RKI für den Landkreis: Wieder gibt es über Nacht vier weitere Corona-Todesfälle – 544 Verstorbene im Kreisgebiet seit dem Beginn der Pandemie.


Von 64 Betten der Intensivstationen in den Kliniken des Landkreises sind am heutigen Mittwochmorgen 58 Betten belegt – 18 Patienten sind Corona-Patienten mit einem schweren Verlauf.

Dabei gehen die Inzidenz-Zahlen zurück im Lockdown: Der Landkreis liegt heute bei 1.103 Fällen – die Stadt Rosenheim ist den ersten Tag unter der 1000 bei 908,9 und auch der Landkreis Traunstein ist den ersten Tag nun ebenfalls knapp unter der 1000.

Der Landkreis Mühldorf mit den Altlandkreis-Gemeinden um Haag liegt noch knapp über der 1000 am heutigen Mittwochmorgen: 1.025 Fälle meldet das RKI.

Die Lockdown-Maßnahmen werden nach fünf Tagen unter der 1000 aufgehoben, so die aktuell gültige Regelung in Bayern.

Ob das so bleibt, wird man sehen: Morgen beraten erneut der Bund und die Länder. Es soll eine allgemeine Corona-Impfpflicht kommen – Ende Februar / Anfang März – und zwar gekoppelt mit der Pflicht zur Booster-Impfung nach sechs Monaten. Nachweise über vollständige Corona-Schutzimpfungen sollen in Deutschland nur noch für die Dauer von sechs Monaten als Beleg für den Impfschutz anerkannt werden. 

Allein bis Weihnachten sollen noch 30 Millionen Menschen geimpft / geboostert werden, kündigte der voraussichtliche neue Bundeskanzler Olaf Scholz an. Deshalb sollen nun auch Apotheker und Zahnärzte impfen. Mehr dazu werde morgen entschieden. Offen ist dagegen – abgesehen von der logistischen Umsetzung – ob überhaupt überall genügend Impfstoff da sein wird …

Große Sorge bereite zu allem die neue Omikron-Variante, von der es – wie berichtet – auch bereits im Landkreis Verdachtsfälle gibt.

Quelle RKI