Landkreis Mühldorf: Weiterer Schwerpunkttag in Sachen Einhaltung der Corona-Regeln 


Im Landkreis Mühldorf werden die verstärkten Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Regeln auch während des aktuell gültigen regionalen Hotspot-Lockdowns fortgeführt. Viele Teile des öffentlichen Lebens sind aktuell heruntergefahren, in einigen gelten verschärfte Regelungen: Für Friseure findet zum Beispiel die 2G-Regel Anwendung, im gastronomischen Bereich ist lediglich „To-Go“ gestattet. Daneben fallen auch Quadratmeterbegrenzungen im Bereich des Handels und die Maskenpflicht in den Bereich der Kontrollen.


Für morgen, Mittwoch, ist nach der erfolgreichen Premiere vor zwei Wochen, ein weiterer Schwerpunkttag geplant, an dem die örtliche Polizei und Mitarbeiter des Landratsamtes gemeinsam Kontrollen durchführen werden. Gerade im Bereich des Handels sind vielschichtige Überprüfungen der Regeln möglich: Während die Polizei vor allem die Einhaltung der Maskenpflicht kontrollieren und bei Verstößen ahnden wird, liegt der Schwerpunkt für die Mitarbeiter des Landratsamtes im Bereich der Betreiber. Geprüft werden hier vorhandene Hygienekonzepte, Vorgaben zu den geltenden Quadratmeterbeschränkungen und die Handhabung von 3G am Arbeitsplatz.

Bei den bisherigen Kontrollen wurden wenig Verstöße festgestellt – und das soll auch so bleiben. „Wir kündigen seit Wochen immer wieder an, dass wir verstärkt kontrollieren. Sehr viele Betriebe sind bereits bestens aufgestellt. Aber angesichts der weiterhin hohen Inzidenzwerte sehen wir die absolute Notwendigkeit, die geltenden Vorschriften auch auf ihre Umsetzung zu überprüfen!“, so der gemeinsame Appell der Polizei und des Landratsamtes.