UPDATE: Erster Fall in Belgien - Ganz Europa will den Flugverkehr so schnell wie möglich aus dem südlichen Afrika kappen


Die Nachrichten überschlagen sich gerade: In Israel wurde nach offiziellen Angaben eine Person identifiziert, die sich mit der zuerst in südafrikanischen Ländern entdeckten neuen Variante des Coronavirus infiziert hat. Zwei weitere Personen seien Verdachtsfälle, die noch auf ihre Testergebnisse warteten, teilte das Gesundheitsministerium am Freitagmorgen mit, wie der Bayerische Rundfunk meldet. Eine Sprecherin der Behörde zur Corona-Bekämpfung bestätigte, dass es sich um die Variante B.1.1.529 handelt, die aus dem südlichen Afrika stammt – wir berichteten heute bereits.


Die infizierte Person sei aus Malawi nach Israel zurückgekehrt, hieß es weiter vom Ministerium. Die anderen Beiden seien ebenfalls aus dem Ausland zurückgekehrt. Alle drei Personen seien geimpft. Ihr genauer Status werde derzeit überprüft. Es werde zudem nach weiteren Kontakten gesucht.

8.58 Uhr:

Deutschland wird Südafrika wegen der neu auftretenden Coronavirus-Variante B.1.1.529 zum Virusvariantengebiet erklären. Die Regelung trete heute Nacht in Kraft, Fluggesellschaften dürften dann nur noch deutsche Staatsbürger nach Deutschland befördern, teilte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am Freitagmorgen mit. Zudem müssten alle Eingereisten für 14 Tage in Quarantäne – auch wenn sie vollständig geimpft seien.

08.50 Uhr:

Die Europäische Union will den Flugverkehr aus dem südlichen Afrika kappen angesichts der wachsenden Besorgnis über eine neue Corona-Variante.

Der britische Verkehrsminister Grant Shapps sagte heute, es müsse festgestellt werden, ob die neue Variante Impfstoffe unwirksam mache oder nicht. Die Variante mit dem Namen B.1.1.529 habe ein Spike-Protein, das sich dramatisch von dem der ursprünglichen Variante unterscheide, gegen die die Impfstoffe entwickelt worden seien. Shapps ergänzte, die Lehre aus Covid sei, dass rasches Handeln dringend nötig sei – so berichtet der Bayerische Rundfunk.

UPDATE 10.30 Uhr: Minister Jens Spahn rief alle Menschen, die in den vergangenen Tagen aus Südafrika nach Deutschland gekommen sind, dringend dazu auf, sich mit einem PCR-Test auf das Virus testen zu lassen.

UPDATE II 14.30 Uhr: Belgien hat einen ersten Fall mit der neuen Corona-Variante B.1.1.529 registriert. Das gab der belgische Gesundheitsminister Frank Vandenbroucke bei einer Pressekonferenz am Nachmittag bekannt, berichtet der BR. 

Quelle BR