Im Profi-Sport geht's weiter: Die Wasserburger Basketball-Damen wollen in Sachsen-Anhalt punkten


 

Im Profi-Sport geht’s weiter: Die Wasserburger Basketball-Damen wollen am morgigen Samstagabend beim Bundesliga-Match in Halle an der Saale in Sachsen-Anhalt unbedingt punkten und damit noch ein paar Tabellenplätze gut machen. Los geht es gegen die Lions um 18 Uhr.


Die Gäste stehen derzeit mit zwei Siegen aus acht Spielen auf dem zwölften Tabellenplatz und damit zwei Plätze hinter den Innstädterinnen, die in neun Spielen drei Siege erkämpfen konnten. Den letzten gab es vergangenes Wochenende knapp zuhause mit 75:72 gegen Göttingen – wie berichtet.

Mit 15,0 Punkten ist Barbora Kasparkova erfolgreichste Werferin der Halle Lions, gefolgt von Eilidh Simpson mit 12,0 Zählern, wobei ihr Einsatz am Wochenende noch fraglich ist, da sie vor ein paar Wochen eine Verletzung erlitten hatte. Beste Rebounderin ist Kourtni Perri mit 7,0 Rebounds, unterstützt wird sie noch von Deeshyra Thomas mit 5,1 gesicherten Abprallern pro Partie. Zudem hat sich Halle noch einmal verstärkt mit Jasmina Laparis Gill, die bereits Eurocup Erfahrung hat. Vorsicht ist also geboten.

„Vergangenes Wochenende haben wir phasenweise schönen Basketball gespielt und immer mal gezeigt, wie gut wir doch spielen können. Aber eben leider nur phasenweise und am Ende haben wir es aufgrund von einigen Unkonzentriertheiten unnötig knapp werden lassen. Das darf uns nicht noch einmal passieren, weil wir so nur die wenigsten dieser Spiele gewinnen werden.

Unsere größten Probleme waren die Transition Defense und dass Göttingen zu viele zweite Wurfchancen hatte. Das müssen wir gegen Halle am Samstag besser machen und den Basketball, den wir eigentlich spielen könnten und den wir gegen Göttingen phasenweise gespielt haben, über 40 Minuten spielen.

Wir müssen nach deren Nachverpflichtung auf alles gefasst sein und dürfen Halle auf keinen Fall unterschätzen, auch wenn sie vergangenes Wochenende eine harte Niederlage einstecken mussten“, so Wasserburgs Headcoach Rüdiger Wichote.

Morgen also reisen die Innstädterinnen nach Halle an der Saale – die Geburtsstadt von Laura und Elisa Hebecker, also fast schon so eine Art Heimspiel für die Beiden …

Wie immer gibt es zum Spiel einen Live-Stream auf www.sporttotal.tv

Der WaBaKu zum Spiel kann auf www.basketball-wasserburg.de heruntergeladen werden.

msch

Foto: Gabi Hörndl