Mitten in der Nacht: Alarm für die Feuerwehren rund um Waldkraiburg

Großalarm mitten in der Nacht: Gegen 0.45 Uhr meldete ein Anwohner den Brand eines Mehrfamilienhauses am Ruinenweg in Waldkraiburg. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Gebäude bereits in Vollbrand.


Der Polizeibericht:

Bei einem Wohnhaus in Waldkraiburg geriet aus bislang unbekannter Ursache in den frühen Morgenstunden des heutigen Dienstags der Dachstuhl des Hauses in Vollbrand. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden dürfte im mittleren sechsstelligen Bereich liegen. Die Kriminalpolizei Mühldorf hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Wie bereits in einer Vorausinformation von heute Morgen, 1 Uhr, durch die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern-Süd berichtet, wurde ein Anwohner gegen 00.45 Uhr auf einen Dachstuhlbrand eines Wohnhauses im Ruinenweg in Waldkraiburg aufmerksam und verständigte den Notruf 110. Daraufhin wurden umgehend die Feuerwehren aus Waldkraiburg und der näheren Umgebung sowie Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und der Polizei an den Brandort entsandt. Bei deren Eintreffen stand der Dachstuhl bereits in Vollbrand.

Trotz des raschen Eingreifens der Feuerwehren konnte nicht verhindert werden, dass das Haus durch die Flammen schwer beschädigt wurde. Der Sachschaden dürfte nach einer ersten Einschätzung vor Ort im mittleren sechsstelligen Bereich liegen. Glücklicherweise konnten sich alle Bewohner des Hauses rechtzeitig vor den Flammen in Sicherheit bringen und blieben unverletzt. Das Haus ist jedoch bis auf weiteres unbewohnbar.

Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein übernahm noch in der Nacht die ersten Ermittlungen zur Klärung der Brandursache, welche nun von der Kriminalpolizeistation Mühldorf fortgeführt werden. Derzeit liegen keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung vor, möglicherweise könnte ein technischer Defekt an einem Gerät zu dem verheerenden Feuer geführt haben.