Jugendleiter vom BFV für außergewöhnliches Engagement im Amateurfußball ausgezeichnet

Hohe Auszeichnung für Jugendleiter Hans Fritz vom TSV Schnaitsee (Bildmitte) und sein großes Engagement im Heimatfußball – gerade in der Pandemiezeit! Der Bayerische Fußball-Verband hat bei seiner 26. Ehrenamts-Preisverleihung im Münchner Varieté-Theater gestern insgesamt 22 ehrenamtliche Vereinsmitarbeiter*innen aus dem gesamten Freistaat für ihr außergewöhnliches Engagement im und für den Amateurfußball ausgezeichnet:


Die Urkunde für Hans Fritz – einziger Preisträger für den gesamten Inn-Salzach-Bereich – überreichten BFV-Präsident Rainer Koch und die frühere Bayern-Spielerin Simone Laudehr als Ehrengast bei der Gala – siehe Foto.

„Das Ehrenamt hat im Breitensport, insbesondere im Amateurfußball, eine sehr wichtige, gesellschaftliche Bedeutung. Der Amateurfußball erfüllt hier wichtige Aufgaben wie die Integration neuer Mitbürger. Besonders wichtig sind deshalb Veranstaltungen wie die heutige Ehrenamtspreisverleihung, weil ehrenamtlich Tätige besondere Anerkennung und Respekt verdienen.

Deshalb haben wir uns als Partner der Ehrenamtsbewegung des BFV vor zwei Jahren bewusst dazu entschlossen, die Prämien der Ehrenamtspreisträger zu verdoppeln, um nochmal die Wichtigkeit und Wertigkeit der ehrenamtlichen Tätigkeit hervorheben“, erklärte Sponsor Josef Müller (Vizepräsident LOTTO Bayern).

„Die Corona-Pandemie hat unsere Vereine von heute auf morgen vor ungeahnte Herausforderungen gestellt. Niemand hatte eine solche Situation schon einmal erlebt, nichts war mehr wirklich planbar. Niemand hatte in dieser für uns alle neuen Lage ein Rezept in der Schublade. Aber gerade in dieser Ausnahmesituation hat das Ehrenamt wieder einmal seine ganze Stärke entfaltet.

Der Ideenreichtum unserer Ehrenamtler war beeindruckend. Mit Online- und Individualtraining, Einkaufshilfen, Test- und Impfaktionen oder aber auch Online-Vereinsversammlungen waren Sie die ganz besonders kreativen und treibenden Kräfte, um unsere Vereine, deren Mitglieder und insbesondere auch die vielen uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen bestmöglich durch die Unwägbarkeiten dieser zum Teil chaotischen und wilden Zeit zu bringen“, erklärte BFV-Ehrenamtsreferent Stefan Merkel.

Foto: BFV / Daniel Löb

Die 22 Ehrenamtskreissieger*innen 2021 in der Übersicht

Bezirk Oberbayern

Kreis München: Kurt Neugebauer, SC Baldham-Vaterstetten

Kreis Donau/Isar: Georg Frauenholz, Heimat-Sportverein Rottenegg

Kreis Inn/Salzach: Johann Fritz, TSV Schnaitsee

Kreis Zugspitze: Markus Weber, TSV Schaftlach

 

Bezirk Niederbayern

Kreis Niederbayern Ost: Kristina Hecht, SV Zinzenzell

Kreis Niederbayern West: Stefan Hermann, SC Thaldorf

Bezirk Schwaben

Kreis Augsburg: Andreas Czerny, FC Rennertshofen

Kreis Donau: Benedikt Winkler, TSV Binswangen

Kreis Allgäu: Werner Mayr, FC Nesselwang

Bezirk Oberpfalz

Kreis Amberg/Weiden: Wolfgang Ringer, JFG Obere Vils

Kreis Cham/Schwandorf: Friedlinde Faderl, SV Leonberg

Kreis Regensburg: Angelika Körner, SC Lorenzen

Bezirk Oberfranken

Kreis Bamberg/Bayreuth/Kulmbach: Yvonne Bretterreich, TSV Hirschaid

Kreis Coburg/Kronach/Lichtenfels: Yannick Greiner, SV Meilschnitz

Kreis Hof/Tirschenreuth/Wunsiedel: Stefan Schindler, TSV Waldershof

Bezirk Mittelfranken

Kreis Nürnberg/Frankenhöhe: Birger Kraska, STV Deutenbach

Kreis Erlangen/Pegnitzgrund: Martin Roser Martin, FC Eschenau

Kreis Neumarkt/Jura: Anke Nierula, TV 21 Büchenbach

Bezirk Unterfranken

Kreis Würzburg: Matthias Purucker, TSV Rottenbauer

Kreis Schweinfurt: Peter Keller, SV Sömmersdorf

Kreis Aschaffenburg: Jörg Ziegler, TSV Eintracht Eschau

Kreis Rhön: Robin Dieterich, SV Herschfeld