Heute: Der Regionalladen von Veronika Pronberger - Unsere Serie mit dem Startup von Sebastian Hofstetter aus Rott

In unserer Serie stellen wir seit nun schon Wochen jeden Freitag regionale Erzeuger-Betriebe vor – in Zusammenarbeit mit dem Startup von Sebastian Hofstetter aus Rott (www.regionaly.de – wir berichteten).


Egal, welche Branche – von der Ernährung über die Körperpflege, von der Mode bis hin zu Haus und Garten!

Diesmal geht’s um den Regionalladen Pronberger aus Tuntenhausen – bayerische Schmankerl zum Genießen. Denn auch Feinkost ist bei uns ein wichtiger Bestandteil der regionalen Produktlandschaft.

„Weil Tradition verpflichtet und Qualität ein Versprechen ist“

Gründer Klaus Pronberger ist gelernter Metzgermeister und leidenschaftlicher Angler. Schon in jungen Jahren übernahm er den traditionellen Kramerladen seines Onkels am Kirchplatz in Tuntenhausen und baute diesen nach und nach zum heutigen Regionalladen mit Schmankerlhütte und Café aus. Schon immer standen hier die Nachhaltigkeit und die traditionelle Verarbeitung verschiedenster Spezialitäten im Mittelpunkt.

Im Laufe der Zeit entstanden immer mehr individuelle und ausgefallene Schmankerl, die die Kunden aus Nah und Fern immer wieder aufs Neue begeistern. Klaus Pronberger, seine Familie und sein Team verstehen es seit Jahren, eine kreative und außergewöhnliche Auswahl verschiedenster Produkte zu schaffen.

Die benötigten Grundzutaten stammen hierbei nahezu ausschließlich und aus voller Überzeugung aus Bayern und der Region rund um Rosenheim. Seit Anfang dieses Jahres werden die Geschicke des Regionalladens mit derselben Grundphilosophie und dem gleichen Engagement von Schwiegertochter Veronika Pronberger weitergeführt.

Neben dem Regionalladen, in dem eine große Auswahl an hausgemachten Spezialitäten und hochwertigen und ausgefallenen Köstlichkeiten aus der Region zu finden sind, betreibt die Familie Pronberger auch eine Schmankerlhütte mit einem Saal für private Feiern, einen eigenen Partyservice, und bietet mit ihrem integrierten Café die Gelegenheit genussvoll zu frühstücken.

Qualitativ hochwertige Schmankerl, Nachhaltigkeit und ein vertrauensvoller Umgang mit ihren Kunden und den Produkten sind ihnen als reiner Familienbetrieb dabei ein großes Anliegen. Der Charme des traditionellen Dorfkramers ist bis heute erhalten und liegt der Familie auch weiterhin sehr am Herzen.

Eine Besonderheit im Hause Pronberger: Die eigene Fischmanufaktur!

Da Klaus Pronberger selbst begeisterter Angler ist, entstand schon früh der Gedanke, eine bayrische Fischmanufaktur aufzubauen. Die Grundphilosophie hierbei sollte sein, dass heimische Fischarten verarbeitet werden und dabei ausnahmslos auf regionalen und nachhaltigen Warenbezug geachtet wird. Mit der Eigenmarke „Salm&Qualm“ hat er sich diesen Traum erfüllt.

In der heutigen Zeit ist bewusster und nachhaltiger Genuss von Lebensmitteln wichtiger denn je. Frei nach dem Motto: „Wissen wo es herkommt!“. Globalisierung und die daraus resultierende Vermarktung (häufig nur profitorientiert) machen es den kleinen, nicht auf Masse ausgelegten Erzeugerbetrieben, immer schwerer. Darunter leidet leider oftmals auch die Qualität der Produkte.

Aus diesem Grund ist die Beschaffung der Grundprodukte bei Salm&Qualm auf natürliche Erzeugung und Nachhaltigkeit ausgerichtet. Forellen, Saiblinge und Co. werden daher ausschließlich von Partnern aus Bayern bezogen. Es versteht sich von selbst, dass bei der Aufzucht der Fische weder Wachstumshormone noch andere Zusatzstoffe verwendet werden.

In Tuntenhausen werden die Fische anschließend selbst in leidenschaftlicher Handarbeit und mit einem selbst entwickelten Räucherverfahren zu Produkten der Extraklasse verarbeitet.

Neben den Fischspezialitäten hat sich der Betrieb auch auf die Verarbeitung von Produkten vom Wollschwein spezialisiert. Neben bestem Speck gibt es dort auch ausgefallenere Kreationen, wie die Weißbier-Chili-Leberwurst oder das Hopfen-Kräuterschmalz. Auch hier erfolgt der Warenbezug selbstverständlich und ausschließlich aus Bayern.

Ausgewählte Produkte des Regionalladens kann man online bei regionaly bestellen und werden sicher, frisch und gekühlt verschickt:

https://regionaly.de/shop/regionalladen-pronberger/

Man kann auch online bestellen und die Ware selbst dann direkt vor Ort abholen.

Die Öffnungszeiten des Regionalladens:

Freitag:     6 bis 18 Uhr

Samstag:   6 bis 12 Uhr

Sonntag:    7 bis 11 Uhr (Abholung für Speisen bis 12 Uhr)

Montag:     6 bis 13 Uhr

Adresse: Café & Feinkost Pronberger – Kirchplatz 8 in Tuntenhausen