Neuer Vorstand des Seniorenbeirats stellt sich im Rathaus vor

Anfang September wurde der Vorstand des Seniorenbeirats der Stadt neu gewählt, jetzt stellten sich die Vorstandsmitglieder im Rosenheimer Rathaus vor. Oberbürgermeister Andreas März betonte bei seiner Begrüßung die Bedeutung der Seniorenarbeit für die Stadt: „Als Ansprechpartner und Interessensvertreter für unsere Seniorinnen und Senioren sind Sie ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Stadtgesellschaft. Diese beispielgebende ehrenamtliche Arbeit verdient Anerkennung und Respekt.“


 

Erste Vorsitzende Irmgard Oppenrieder berichtete über die aktuellen Themen, denen sich der Seniorenbeirat widmen wird. So seien die „Dauerbrenner“ Verbesserungen im Öffentlichen Nahverkehr, öffentliche Toilettenangebote und Pflasterung Max-Josefs-Platz von Bedeutung. Aber auch Verbesserungen im Alltag seien notwendig, die von Bürgerinnen und Bürgern an den Seniorenbeirat herangetragen werden. So helfe man zum Beispiel ganz praktisch älteren Menschen beim Ausfüllen von Formularen.

 

Erst im September hat die Stadt den Seniorenwegweiser in einer Neuauflage herausgebracht, der als Broschüre und auf der städtischen Homepage verfügbar ist. Auch er bietet zahlreiche Hinweise und Tipps, die das Leben der Seniorinnen und Senioren erleichtern.

 

Foto: Stadt Rosenheim

Oberbürgermeister Andreas März, Erste Vorsitzende des Seniorenbeirats Irmgard Oppenrieder, stellvertretender Vorsitzender Ludwig Reitmair, stellvertretender Schriftführer Theo Auer, Schriftführer Dieter Hofrath, Sozialamtsleiter Martin Wollny (von links).