Eiselfinger Volleydamen gewinnen Auswärtsspiel

„Hat schon mal jemand gegen Freising gespielt?“ Diese Frage fiel in einem der Autos der Eiselfinger Volleydamen in Richtung des Auswärtsspieltags in Freising. Was die Damen I dort in der Schulturnhalle erwartete, war nur aus der Rangliste der Tabelle zu erahnen. Auch, dass die Kleeblätter um drei wichtige Spieler weniger aufgestellt waren, machte die Ausgangslage nicht leichter.


 

Der Anpfiff schallte durch die Halle und das Spiel war eröffnet: Druckvolle Angaben, perfektes Annahme- und Abwehrspiel, präzises Zuspiel und platzierte Angriffe führten schnell zum Sieg mit 25:11 auf der Punktetafel.

Alles andere als konzentriert war der darauffolgende Satz. Trotz konstanter Annahme und Abwehr konnte kein zielführender Spielzug seitens der Eiselfinger Damen aufgebaut werden. Schnell rückte der SC Freising mit 13:25 auf Augenhöhe zum 1:1.

Auf dem Boden der Tatsachen angekommen ging es in den dritten Satz, der glücklicherweise wieder an das Niveau der Kleeblätter anknüpfen konnte. Vor allem Angaben und Angriff hatten wieder an Qualität gewonnen und somit konnte der dritte Satz – wenn auch sehr knapp – mit 26:24 bestritten werden.

Motiviert ging es in den vierten und somit dritten Gewinnsatz für die Eiselfinger. Der Annahme- und Abwehrriegel mit Lena Maurer als Libera war nahezu lückenlos und die gnadenlose Aufschlagserie von Magdalena Geiger brachten den erhofften Sieg. Der Punktestand spricht für sich: mit 25:8 beendeten die Kleeblätter die Partie.

 

Ein riesiges Dankeschön galt den zwei Aushilfsspielerinnen Hanna Mayer und Elli Reininger, die die Mannschaft, gemeinsam mit den treuen Fans, lauthals befeuert hatten.

Für den nächsten Spieltag am 27. November gegen Hohenbrunn wird schon fleißig trainiert. Wer die Kleeblätter unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen. Spielbeginn ist um 16 Uhr in der Grundschule Hohenbrunn.