Dr. Christian Freundl und Otto Schäfer verstärken das bereits bestehende Team

In der Gemeinderatssitzung vom September wurde beschlossen, die Anzahl an  Feldgeschworenen in Soyen aufzustocken. Bürgermeister Thomas Weber startete einen Aufruf und zeigte sich sehr erfreut, dass sich zwei Bewerber gemeldet haben. Somit werden Dr. Christian Freundl und Otto Schäfer zukünftig das bereits bestehende Team verstärken.


 

Die zwei neuen Feldgeschworenen legten vor Thomas Weber und dem Gemeinderat ihren Amtseid ab. Beide betonten, wie sehr sie sich auf die Aufgabe freuen. Zu ihren Hobbys gehöre der Aufenthalt im Freien und das sei mit dem neuen Amt gut zu verbinden.

 

Feldgeschworene nehmen auf Anordnung des ersten Bürgermeisters Grenzbegehungen vor. Stellen sie dabei Mängel an Grenzzeichen fest, teilen sie dies den Grundstückseigentümern mit, über Mängel an Gemeindezeichen wird der erste Bürgermeister informiert.

Feldgeschworene dürfen einmal gesetzte Grenzzeichen suchen und aufdecken, wenn ein Grundstückseigentümer dies beantragt. Sie verpflichten sich zur gewissenhaften und unparteiischen Tätigkeit sowie zur Verschwiegenheit und Bewahrung des so genannte  Siebenergeheimnisses (Zeichen zur Sicherung der Grenzsteine) durch Eidesform auf Lebenszeit.

 

TG

 

Unser Foto zeigt von links: Dr. Christian Freundl, Otto Schäfer und Bürgermeister Thomas Weber.