Chiemsee-Kasperltheater auf weihnachtlicher Open-Air-Tour wieder in Haag

Vorweihnachtlich präsentiert sich die Bayerische Kasperltour am Freitag, 26. November, um 15 Uhr im Pausenhof der Grundschule Haag: Das Chiemsee-Kasperltheater spielt weiter im Freien, wo es derzeit keine Impfnachweis- oder Testpflicht und auch keine Maskenpflicht gibt. Alle Gäste werden gebeten, sich witterungsgerecht anzuziehen.


Natürlich wird der Mindestabstand eingehalten. Die Vorstellungen dauern 35 bis 40 Minuten und Chiemsee-Kasperl Stephan Mikat hat auch eine Zeltüberdachung und genügend Sitzmöglichkeiten im Gepäck. Gespielt wird mit dem neuen Bühnenanhänger. Stephan Mikat präsentiert zusammen mit seiner zehnjährigen Tochter Denise zwei selbstgeschriebene Weihnachtsstücke: „Kasperl und das verirrte Christkind“. Das ist eine ganz besondere Weihnachtsgeschichte, die der frühere Radio-Moderator Stephan Mikat natürlich wieder selbst geschrieben hat.

Die Vorstellung beginnt mit dem neuen Kasperllied, das Katharina Puchalla extra für die Weihnachtstour des Chiemsee-Kasperltheaters erschaffen hat. Natürlich werden die großen und kleinen Kinder zum Mitsingen aufgefordert. Für den Kasperl gibt’s allerdings einen Strafzettel wegen „Falschsingens“. Mit dabei ist auch Zauberer Hironymus Wackelzahn, der das Weihnachtsternchen, den offiziellen Geschenketransporter des Christkinds, in sein Zauberschloss locken möchte. Verhindern will das natürlich Mucki, Kasperls Freund und Osterhase im Nebenjob. Und zum Schluss sorgt dann doch Kasperls schräger Gesang für das entsprechende „Happy End“. Das darf dann mit den Kindern nach der Vorstellung bei Musik, Seifenblasen und Gummibärchen gefeiert werden.

Die Open-Air-Vorstellungen des Chiemsee-Kasperltheaters finden bei (fast) jedem Wetter statt. Kurzfristige Änderungen werden über www.chiemsee-kasperl.de veröffentlicht.