Corona-Gesetzesplan der Ampelpartner: Ungeimpfte dürfen keine Busse und Bahnen mehr einfach so benutzen, Geimpfte schon

Ungeimpfte sollen keine Busse und Bahnen mehr benutzen dürfen – außer sie können mit der Fahrkarte zusätzlich einen negativen Corona-Test vorweisen! Das ist offenbar eine der Maßnahmen, die die Ampelpartner SPD, Grüne, FDP nun in einer Verschärfung ihrer Corona-Gesetzespläne festgehalten haben. Öffentlich wurde das am heutigen Montagmittag, wie der Bayerische Rundfunk berichtet.


Im öffentlichen Nah- und Fernverkehr soll künftig zusätzlich zur Maskenpflicht eine 3G-Regel gelten: Wer ein öffentliches Verkehrsmittel nutzt, müsse dann entweder geimpft, genesen oder getestet sein, wurde erläutert.

Eine 3G-Regel in Fernverkehrszügen und im öffentlichen Nahverkehr sei nicht praktikabel und unverhältnismäßig – vor allem auch die Frage der Kontrolle – das heißt es derweil aus einigen Reihen der Union von CDU/CSU.

Die Änderung des Infektionsschutzgesetzes ist in den Bundestag bereits eingebracht. Die vereinbarten Verschärfungen müssen also nachträglich eingefügt werden. An diesem Montag steht die zum Gesetzgebungsverfahren gehörende Anhörung von Experten an. Am kommenden Donnerstag soll der Bundestag dann abstimmen.

Quelle BR