Wasserburger Stadträtin bleibt kommunalpolitische Sprecherin und Beisitzerin im Landesvorstand der Grünen

Das Foto zeigt die Wasserburgerin Steffi König während ihrer Bewerbungsrede jetzt auf der bayrischen Landesdelegiertenkonferenz in Augsburg: Auf ihrem Landesparteitag in Augsburg haben die bayerischen Grünen nicht nur Eva Lettenbauer als Landesvorsitzende wiedergewählt.


Bei den weiteren Wahlen zum Landesvorstand wurde Steffi König, Stadträtin aus Wasserburg, in ihrem Amt als kommunalpolitische Sprecherin und Beisitzerin im Landesvorstand mit 97 Prozent der Stimmen von den Delegierten bestätigt.

Ebenfalls gewählt wurde Victoria Broßart. Die 29-jährige Ingenieurin aus Rosenheim wird die
nächsten zwei Jahre im Landesausschuss der bayrischen Grünen sitzen.

„Als kommunalpolitische Sprecherin freue ich mich insbesondere über den
Beschluss unseres Leitantrages, in dem wir eine an den Bürger*innen
orientierte Energiewende und eine nachhaltige Mobilitätswende zur
Stärkung der ländlichen Räume fordern.

Denn es sind gerade das Land und die Kommunen, die davon wirtschaftlich ganz besonders profitieren können: Es fließt mehr Geld in die Region, das örtliche Handwerk wird gestärkt, die Einnahmen der Kommunen steigen und damit auch die Mittel für zum Beispiel Kultur, Sport oder Kinder- und Jugendangebote“, so Steffi König. 

Victoria Broßart meinte nach ihrer Wahl: „Ich freue mich sehr über meine Wahl und die Möglichkeit meine Perspektive und mein Fachwissen in die Parteiarbeit einbringen zu können!“ Der Landesausschuss koordiniert die
politischen Aktivitäten des Landesverbandes, berät und unterstützt den
Landesvorstand der bayerischen Grünen.

Der neu gewählte Grünen-Landesvorstand – Foto unten:

Steffi König (ganz links) mit den Landesvorsitzenden Eva Lettenbauer und Thomas von Sarnowski (vordere Reihe), Helga Stiegelmeier und Ulrich Lindner (Schatzmeister der
bayrischen Grünen). 

Fotos: Die Grünen / Sonja Herpich