Acht gegen sieben Stimmen: Knappes Votum gestern im Gemeinderat Haag für den Christkindlmarkt

Knapp fiel die Entscheidung um den diesjährigen Christkindlmarkt in Haag bei der gestrigen Gemeinderatssitzung aus. Nachdem der Markt bereits im vergangenen Jahr abgesagt werden musste, „waren wir jetzt guter Dinge und haben erste Vorbereitungen getroffen“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz. Jetzt aber führe die „besorgniserregende Infektionslage“ zu Zweifel.


Die bisherigen Teilnehmer des Christkindlmarktes seien bereits kontaktiert und um Rückmeldung gebeten worden, erste Vorbereitungen für das zweite Adventswochenende von 3. bis 5. Dezember seien bereits getroffen worden. Nun aber rate das Gesundheitsamt dringend davon ab, im Landkreis Mühldorf Weihnachtsmärkte durchzuführen, so die Bürgermeisterin.

Belegte Intensivbetten und drastische Infektionszahlen seien Gründe für Eva Rehbein (SPD), weshalb sie den Weihnachtsmarkt in Haag heuer ausfallen lassen wolle. „Ich befürchte, dass sich die Lage noch weiter verschlimmert“, so die Gemeinderätin. Gerade, wenn gegessen und getrunken werde, sei die Maske unten und die Besucher stünden nah beieinander. Rehbein weiter: „Ich würde mich verantwortlich fühlen, wenn ich für die Durchführung stimmen würde.“

Auch für Klaus Breitreiner (CSU) sei es „unverantwortlich, wenn wir den Christkindlmarkt durchführen“. Die Lage gerade im Landkreis Mühldorf sei besorgniserregend.

Draußen sei die Ansteckungsgefahr allerdings gering, so das Hauptargument der Befürworter.

Etliche Gemeinderäte sprachen sich deshalb für die Durchführung des Weihnachtsmarktes aus. „Die Leute wollen, dass endlich wieder etwas los ist“, betonte Hermann Jäger (PWG). Die Zahl der Übertragungen bei Veranstaltungen im Freien sei unerheblich.

„Die Menschen wollen wieder zusammenkommen“, so auch Egon Barlag (FWG) und stellte klar: Wer große Angst vor einer Ansteckung habe, müsse nicht zum Christkindlmarkt gehen. Diese Entscheidung solle jeder für sich treffen.

Die Entscheidung des Gemeinderats fiel dann knapp aus: Mit acht gegen sieben Stimmen beschloss das Gremium, den Haager Christkindlmarkt am zweiten Adventswochenende am Marktplatz durchzuführen. Die Entscheidung stehe unter Vorbehalt, bei rechtlichen Beschränkungen oder Verboten müsse er entsprechend abgesagt werden.