Feuerwehr und Wasserwacht retten gemeinsam

Schon seit längerer Zeit hatten der für den Simssee zuständige Kreisbandinspektor und der Technische Leiter der Kreiwasserwacht Rosenheim eine gemeinsame Übung auf dem Simssee geplant. Nachdem die nötigen Genehmigungen durch das Landratsamt Rosenheim erteilt wurden, konnte die Übung am Samstag stattfinden. An dem Übungsnachmittag nahmen die Feuerwehr Prutting, die Wasserwacht Rosenheim und die Wasserwacht Bad Aibling teil. 


Um ein besseres Verständnis für die Einsatzmittel der Kollegen zu erhalten, begann die Veranstaltung mit kurzen Einweisungen. So erläuterte jede Bootsmannschaft ihr Rettungsboot und wies auf Besonderheiten, aber auch mögliche Gefahren hin.

Im weiteren Verlauf standen mehrere, kleine Übungsszenarien auf der Agenda. Anhand dieser Szenarien konnten die Teilnehmer ihre Kenntnisse bei den nötigen Rettungstechnicken vertiefen. Neben der Übergabe eines Patienten von einem Boot auf ein anderes galt es auch den Umgang mit einem Spineboard zu üben. Gerade bei kleineren Booten ist die richtige Lagerung eines Patienten nicht einfach und will daher erlernt sein.

Doch auch die richtige Rettung von Personen aus dem Wasser galt es zu üben. Dazu stellten sich zwei Wasserretter zur Verfügung, welche mehrfach aus dem Wasser gerettet wurden. Besonderes Augenmerk legten die Beobachter hier auf die achsengerechte Rettung. Wird diese nicht beachtet, kann es auch nach einer erfolgreichen Rettung zu lebensbedrohlichen Komplikationen kommen.

Während einer kurzen Abschlussbesprechung dankten die Initiatoren allen Teilnehmern für ihre Zeit und Engagement. Über die Wintermonate wollen sie nun den Objektplan Simssee gemeinsam überarbeiten und so die hervorragende Zusammenarbeit während der Übung festigen und im Ernstfall noch besser Hand in Hand arbeiten.