Brandalarm am Klinikum: Ein 29-Jähriger behindert mit seinem Pkw die Feuerwehr mitten im Einsatz

Am Klinikum in Rosenheim schlug zur gestrigen Mittagszeit ein Brandalarm an. Die Feuerwehr rückte aus und stellte die ersten ankommenden Einsatzfahrzeuge im Bereich der dafür extra vorgesehenen Feuerwehranfahrtszone ab. Direkt hinter die Feuerwehrfahrzeuge und auch in die Feuerwehranfahrtszone hinein, so die Polizei am heutigen Donnerstagvormittag, parkte dann aber auch noch ein 29-Jähriger seinen Wagen … Weitere anrückende Fahrzeuge der Feuerwehr konnten deshalb den Platz nicht mehr nutzen und mussten weiter abseits parken.


Der junge Mann hatte dabei offenbar für sich einen plausible Begründung zum Parken: Er musste seinen Mitfahrer aussteigen lassen, damit dieser nicht so weit zu gehen habe. Die Polizei wurde verständigt und der Autofahrer mit einem Bußgeld belegt sowie zum Wegfahren aufgefordert. Im Innenraum wurde von den Beamten dann noch festgestellt, dass eine Gurtschließe verwendet wurde, um den Warnton zum Gurtanlegen zu unterdrücken.

Der Fahrer war mit der polizeilichen Maßnahme nicht einverstanden. Er wird auch zu einem Verkehrsunterricht vorgeladen werden.

Beim dem Feueralarm wurde zum Glück übrigens festgestellt, dass es ein Fehlalarm war.